12- bis 15-Jährige können sich in Schwyz impfen lassen


News Redaktion
Regional / 08.07.21 09:10

Ab kommendem Montag können sich 12- bis 15-Jährige auch im Kanton Schwyz impfen lassen. Und der Impfbus, der Impfen ohne Voranmeldung ermöglicht, macht einen Abstecher in die Gemeinde Muotathal.

Im Kanton Schwyz können sich ab nächster Woche 12- bis 15-Jährige impfen lassen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Im Kanton Schwyz können sich ab nächster Woche 12- bis 15-Jährige impfen lassen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Der Bus wird am kommenden Dienstag zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr auf dem Parkplatz Alte Gärtnerei stationiert sein, wie die Schwyzer Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Auch hier brauche es keine Voranmeldung, willkommen seien alle Personen über 18 Jahre, die im Kanton Schwyz wohnen oder arbeiten.

Vor einem Monat hatte der Impfbus der mobilen Impfequipe des Rettungsdienst Schwyz vor dem Mythen Center Schwyz das erste Mal halt gemacht. Damals profitierten rund 200 Personen vom Angebot, sich ohne Voranmeldung impfen zu lassen.

Am kommenden Samstag steht der Bus nun am selben Ort nochmals für Impfungen und Beratungen zur Verfügung. Erstimpfungen ohne Voranmeldung finden von 13 bis 16 Uhr statt, die Zweitimpfungen erfolgen gemäss vereinbarten Terminen zwischen 9 und 15 Uhr.

Ab Montag können sich dann im Kanton Schwyz auch 12- bis 15-Jährige impfen lassen. Und zwar im Impfzentrum des Spitals Einsiedeln. Anmelden kann man sich über die Registrierplattform des Kantons Schwyz. Jugendliche, die alleine zum Impftermin gehen, müssen eine Einwilligungserklärung der gesetzlichen Vertretung zum Impftermin mitbringen.

Weiter teilte die Staatskanzlei mit, dass Härtefallanträge noch bis spätestens am 31. Juli elektronisch eingereicht werden können. Anschliessend ende im Kanton Schwyz das Härtefallprogramm.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Neuenburger Volk will in Religionsfragen mitreden
Schweiz

Neuenburger Volk will in Religionsfragen mitreden

Das Neuenburger Stimmvolk will bei der Anerkennung neuer Religionsgemeinschaften mitreden. Es lehnte am Sonntag das neue Religionsgesetz mit 56,25 Prozent Nein-Stimmen ab, das diese Kompetenz dem Kantonsparlament überlassen wollte.

Klimawandel erschwert den Seen die Erneuerung der tiefen Wasser
Schweiz

Klimawandel erschwert den Seen die Erneuerung der tiefen Wasser

Kalte Winter sind für Seen vital, denn sie helfen, tiefe Wasserschichten mit Sauerstoff anzureichern. Was aber, wenn kalte Winter im Zuge des Klimawandels ausbleiben? Ein EPFL-Forscher hat herausgefunden, dass zumindest der Genfersee über eine Art Notsystem verfügt.

Befristete Maskentragpflicht bei Covid-Infektion an Zürcher Schulen
Schweiz

Befristete Maskentragpflicht bei Covid-Infektion an Zürcher Schulen

Die Zürcher Schulen sollen eine zeitliche befristete Maskentragpflicht für Schülerinnen und Schüler anordnen können, wenn Infektionsfälle auftreten. Zudem werden Klassen, die an repetitiven Tests teilnehmen, von der Klassenquarantäne befreit.

Tschechiens Regierungschef Babis lässt sich zum dritten Mal impfen
International

Tschechiens Regierungschef Babis lässt sich zum dritten Mal impfen

Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis lässt sich zum dritten Mal gegen das Coronavirus impfen. Er werde die Auffrischspritze am 7. Oktober im Prager Militärkrankenhaus erhalten, sagte der 67-Jährige am Freitagabend in einer Fernsehdebatte.