1211 Corona-Infizierte im Kanton Zürich


Roman Spirig
Schweiz / 24.03.20 13:50

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kanton Zürich steigt weiter. Bis am Dienstagvormittag sind 1211 Personen positiv getestet worden, wie die Gesundheitsdirektion auf ihrer Website schreibt.

1211 Corona-Infizierte im Kanton Zürich (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
1211 Corona-Infizierte im Kanton Zürich (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Das sind 143 mehr als am Vortag. Bis heute starben im Kanton Zürich fünf Personen an den Folgen der Virusinfektion. Die Verstorbenen waren zwischen 78 und 97 Jahre alt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dätwyler mit Kurzarbeit und temporären Werkschliessungen
Regional

Dätwyler mit Kurzarbeit und temporären Werkschliessungen

Der Urner Kunststoffkomponenten-hersteller Dätwyler passt seine Kapazitäten im Geschäftsbereich Mobility an. Dies wird zu Kurzarbeit und vereinzelt zu temporären Werkschliessungen führen. Zudem wird die bisherige Prognose für das Gesamtjahr kassiert.

Innerrhoden beschränkt Zugang zum Alpstein für Wanderer
Schweiz

Innerrhoden beschränkt Zugang zum Alpstein für Wanderer

Die Innerrhoder Behörden wollen über Ostern den Zugang zu Parkplätzen in Wasserauen, Brülisau und Jakobsbad beschränken. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass sich zu viele Wanderer im Alpstein bewegen.

Arbeitsmarkt trägt im März erste Anzeichen der Corona-Krise
Wirtschaft

Arbeitsmarkt trägt im März erste Anzeichen der Corona-Krise

Der Schweizer Arbeitsmarkt trägt im März die ersten Spuren der Coronakrise. Die Arbeitslosenquote beziffert das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Dienstag auf 2,9 Prozent nach 2,5 Prozent im Februar.

Devisenreserven der SNB sinken im März um 3,14 Milliarden Franken
Wirtschaft

Devisenreserven der SNB sinken im März um 3,14 Milliarden Franken

Die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im März um 3,14 Milliarden Franken gesunken. Per Ende des Berichtsmonats lag der Wert bei 765,63 Milliarden Franken, nachdem es Ende Februar noch 768,77 Milliarden Franken gewesen waren.