13 Tote nach schweren Regenfällen in Pakistan


News Redaktion
International / 09.08.20 10:46

In Pakistan sind nach starken Regenfällen mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Besonders schwer betroffen waren die südlichen Provinzen Sindh und Baluchistan sowie die Millionenmetropole Karatschi, wie Behördenvertreter am Sonntag erklärten. 

Eine überschwemmte Straße in der pakistanischen Hafenstadt Karatschi. Foto: Fareed Khan/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Fareed Khan)
Eine überschwemmte Straße in der pakistanischen Hafenstadt Karatschi. Foto: Fareed Khan/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Fareed Khan)

Hunderte Menschen seien zudem von Rettungskräften und dem Militär vor den Fluten in Sicherheit gebracht worden. Auch Brücken und Strassen seien beschädigt worden.

Der meteorologische Dienst in Pakistan sagte für diese Monsunzeit bereits 20 Prozent mehr Regen und Überschwemmungen in den Städten voraus und bat die Behörden, Vorsichtsmassnahmen zu ergreifen. Klimaexperten beobachten in Pakistan seit Jahren eine Zunahme der Wetterextreme durch die globale Erwärmung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

September mit vielen Sommertagen und einer schnellen Abkühlung
Schweiz

September mit vielen Sommertagen und einer schnellen Abkühlung

Schönes Wetter mit sommerlichen Temperaturen hat ebenso zum September 2020 gehört wie winterliches Wetter mit Kälte, Schnee und Regen. Unter dem Strich gehört der zu Ende gehende Monat zu den milderen Septembermonaten.

Splügen GR: Mädchen verliert Fingerteil
Schweiz

Splügen GR: Mädchen verliert Fingerteil

Einem neunjährigen Mädchen ist am Sonntagnachmittag in Splügen GR ein Teil des rechten Zeigefingers abgetrennt worden. Der Unfall ereignete sich, als das Kind zusammen mit einer 15-Jährigen ein ausgebrochenes Pferd zurückhalten wollte.

Zürcher Kantonsrat schickt alle
Regional

Zürcher Kantonsrat schickt alle "Hündeler" in den Kurs

Künftig müssen alle Hundehalterinnen und Hundehalter einen Kurs besuchen - nicht mehr nur die Besitzer von "grossen und massigen" Vierbeinern. Der Kantonsrat hat am Montag die neue Ausbildungspflicht in erster Lesung gutgeheissen.

Zeitung: Trump zahlte jahrelang kaum Steuern - Präsident:
International

Zeitung: Trump zahlte jahrelang kaum Steuern - Präsident: "Fake News"

Gut einen Monat vor der US-Präsidentenwahl lenkt ein explosiver Bericht der "New York Times" die Aufmerksamkeit auf die Finanzen des Amtsinhabers Donald Trump.