140 Berufe entdecken an der Zentralschweizer Bildungsmesse


Roman Spirig
Regional / 07.11.19 09:01

140 Berufe und über 600 Weiterbildungsangebote präsentieren sich ab heute während vier Tagen an der Zentralschweizer Bildungsmesse (Zebi) in Luzern. Mit dabei ist erstmals auch die päpstliche Schweizergarde.

140 Berufe entdecken an der Zentralschweizer Bildungsmesse (Foto: KEYSTONE / AP / ALESSANDRA TARANTINO)
140 Berufe entdecken an der Zentralschweizer Bildungsmesse (Foto: KEYSTONE / AP / ALESSANDRA TARANTINO)

An ihrem Stand in der Halle 2 zeigt die Schweizergarde, dass sie nicht nur eine repräsentative Aufgabe hat. In der Ausbildung zum Schweizergardisten würden auch neue Techniken im Sicherheitsbereich sowie der Umgang mit Besuchern und Pilgern aus aller Welt vermittelt, schreiben die Messemacher in einer Medienmitteilung anlässlich der Eröffnung der zwölften Auflage der Zebi, die noch bis Sonntag dauert.

Auch weitere Messeteilnehmer sind zum ersten Mal in Luzern vor Ort, etwa Swissrail. Der Verband der Schweizer Bahnindustrie zeigt unter dem Motto "Rock'n'Rail" verschiedenste Berufe, die sich mit Zügen, Trams, Trolleybussen und Seilbahnen beschäftigen.

Ziel der Messe ist es, den Jugendlichen die Berufe interaktiv und spannend zu präsentieren und so die Freude an der Berufswahl zu wecken. Die Messe mit ihren Weiterbildungsangeboten sei aber auch für Erwachsene eine Anlaufstelle.

Eine neue Veranstaltung der Zentralschweizer Berufsberatungen zusammen mit Yousty widmet sich der Bewerbung. Sie beleuchtet die analogen und digitalen Möglichkeiten.

Jugendliche, die an der Zebi gezielt für sie in Frage kommende Berufe erkunden möchten, können sich zu Hause mit dem Berufs-Check unter www.zebi.ch vorbereiten.

Ein Highlight sind laut den Messeverantwortlichen die Zentralschweizer Berufsmeisterschaften. Nebst den Maurer-Meisterschaften, die bereits wiederholt an der Zebi ausgetragen werden, messen sich erstmals auch die Fachpersonen Gesundheit an der Bildungsmesse.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutscher Aussenminister: Proteste in den USA
International

Deutscher Aussenminister: Proteste in den USA "mehr als legitim"

Aussenminister Heiko Maas hat Verständnis für die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz geäussert.

Beschwerden zurückgezogen: Luzerner Bahnhofstrasse wird gesperrt
Regional

Beschwerden zurückgezogen: Luzerner Bahnhofstrasse wird gesperrt

Die Luzerner Bahnhofstrasse wird wie geplant in diesem Sommer für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Stadt Luzern hat sich mit den Beschwerdeführern aussergerichtlich geeinigt, wie die Parteien am Dienstag mitteilten.

Neuer Rekord bei Lebensmittelhilfe in Genf
Schweiz

Neuer Rekord bei Lebensmittelhilfe in Genf

Die Verteilung von Lebensmitteln und Hygieneprodukten, die in Genf seit mehreren Wochen am Samstag organisiert wird, ist immer mehr gefragt. Ein Rekord von mehr als 3280 Paketen wurden dieses Woche abgegeben, das sind mehrere hundert mehr als noch vor einer Woche.

Sepp Blatters scharfe Kritik an Gianni Infantino
Sport

Sepp Blatters scharfe Kritik an Gianni Infantino

Fünf Jahre nach den Chaostagen rund um den FIFA-Kongress in Zürich greift der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter seinen Nachfolger Gianni Infantino an und wirft diesem Hochmut und Grössenwahn vor.