16 Kündigungen: Sozialplan für Bildungszentrum Zürichsee festgelegt


Roman Spirig
Regional / 08.04.21 14:59

Am Bildungszentrum Zürichsee werden keine Sprach- und Informatikkurse mehr angeboten. Deshalb können mehrere Personen nicht mehr weiterbeschäftigt werden. Der Zürcher Regierungsrat hat einen Sozialplan beschlossen, wie er am Donnerstag mitteilte.

16 Kündigungen: Sozialplan für Bildungszentrum Zürichsee festgelegt (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
16 Kündigungen: Sozialplan für Bildungszentrum Zürichsee festgelegt (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Die Kündigungen wurden im Februar 2021 auf Ende August 2021 ausgesprochen. Gesamthaft werden gemäss Mitteilung drei Stellen abgebaut, welche sich 16 Personen mit meist kleinen Pensen teilen.

Der mit Sozialpartnern ausgearbeitete Sozialplan sieht Abfindungen in Höhe von vier bis elf Monatslöhnen vor. Zudem werden Beiträge an berufsorientierte Weiterbildungen sowie Zuschüsse an die Pensionskassen ausgerichtet. Der Sozialplan führt zu Kosten von insgesamt rund 490000 Franken, wie es im Protokollauszug der Regierungsratssitzung heisst.

Das Bildungszentrum Zürichsee mit seinen Standorten in Horgen und Stäfa fokussiert seine Weiterbildungsangebote auf den Bereich Wirtschaft sowie auf Bedürfnisse der Gemeinden. Die Nachfrage nach Sprach- und Informatikkursen war zurückgegangen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

740'000 Corona-Tests sind nicht mehr brauchbar
Schweiz

740'000 Corona-Tests sind nicht mehr brauchbar

Der Bund hat im letzten Frühling mehr als eine Million Corona-Tests als Notreserve gekauft. 740'000 dieser PCR-Tests haben inzwischen das Verfalldatum überschritten. Das kostet den Bund fast 14 Millionen Franken.

EU-Politiker Weber bringt neue Sanktionen gegen Moskau ins Spiel
International

EU-Politiker Weber bringt neue Sanktionen gegen Moskau ins Spiel

Angesichts der Spannungen im Ostukraine-Konflikt hat der Vorsitzende der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, im "Eskalationsfall" neue Sanktionen gegen Russland gefordert.

Überraschung bei Wahl in Peru: Linkskandidat Castillo liegt vorne
International

Überraschung bei Wahl in Peru: Linkskandidat Castillo liegt vorne

Bei der Präsidentenwahl in Peru liegt der Linkskandidat Pedro Castillo überraschend vorne. Laut Wahlnachbefragungen kommt der Bewerber der Partei Perú Libre auf 16,1 Prozent der Stimmen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Agencia Andina am Sonntag berichtete.

Indien überholt Brasilien - zweitmeiste Corona-Infektionen weltweit
International

Indien überholt Brasilien - zweitmeiste Corona-Infektionen weltweit

Indien hat Brasilien als Land mit den zweitmeisten Corona-Infizierten weltweit überholt. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden nach offiziellen Angaben am Montag knapp 169 000 Infektionen - ein Rekordwert - registriert.