17-Jährige in Netstal erleidet bei Kollision Schienbeinbruch


Roman Spirig
Regional / 07.11.19 08:39

Ein 17-Jährige hat in Netstal GL bei der Kollision mit einem Roller einen Bruch des Schienbeins erlitten. Zudem zog sie sich eine Wunde am Kopf zu. Die Jugendliche hatte zusammen mit einer anderen Fussgängerin die Strasse überquert.

17-Jährige in Netstal erleidet bei Kollision Schienbeinbruch (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
17-Jährige in Netstal erleidet bei Kollision Schienbeinbruch (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Die Kollision mit dem 16-jährigen Rollerfahrer ereignete sich am frühen Mittwochabend auf der Bahnhofstrasse in Netstal. Die Glarner Polizei schrieb in einer Mitteilung am Donnerstag, der Rollerfahrer und die Fussgängerinnen hätten sich gegenseitig zu spät bemerkt. Eine Ambulanz fuhr die verletzte 17-Jährige zum Kantonsspital nach Glarus.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Autobauer Renault will fast 15'000 Stellen abbauen
Wirtschaft

Autobauer Renault will fast 15'000 Stellen abbauen

Der in eine Krise geratene französische Autobauer Renault will weltweit fast 15'000 Stellen abbauen. Davon entfallen rund 4'600 Jobs auf Frankreich.

Ältester Mann der Welt in Grossbritannien gestorben
International

Ältester Mann der Welt in Grossbritannien gestorben

Der offiziell älteste Mann der Welt ist mit 112 Jahren in Grossbritannien gestorben. Der frühere Lehrer und Ingenieur Bob Weighton aus dem Städtchen Alton sei am Donnerstag "friedlich im Schlaf an seinem Krebs" gestorben, teilte seine Familie mit.

Doppelmörder von Spiez wird verwahrt
Schweiz

Doppelmörder von Spiez wird verwahrt

Der Mann, welcher zusammen mit seinem Sohn im Jahr 2013 in Spiez BE den Leiter eines Kinderheims und dessen Freundin ermordete, wird verwahrt. Das hat das Berner Obergericht entschieden.

Lucien Favre weist Rücktritts-Spekulationen zurück
Sport

Lucien Favre weist Rücktritts-Spekulationen zurück

Am Tag nach dem 0:1 gegen den topklassierten Titelverteidiger Bayern München sieht sich Lucien Favre veranlasst, die wilden medialen Spekulationen um seine Zukunft bei Borussia Dortmund einzudämmen.