234 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 13.08.20 18:39

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag 234 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages gemeldet worden. Am Mittwoch waren es 274, am Dienstag 187, am Montag 105 und am Sonntag 152 gewesen.

234 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
234 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie bisher laut den neuesten BAG-Zahlen 37403 laborbestätigte Fälle. Gleichzeitig meldete das BAG im Vergleich zum Vortag zwei neue Spitaleinweisungen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg um einen auf 1715.

In Isolation aufgrund der Kontaktrückverfolgung befanden sich 1357 infizierte Personen, wie das BAG weiter mitteilte. In Quarantäne waren 4550 Personen, die mit Infizierten in Kontakt gewesen waren. Die Zahlen stammen aus 26 Kantonen und aus Liechtenstein. 18086 Menschen waren nach der Rückkehr aus einem Risikoland in Quarantäne.

Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, beläuft sich bisher auf insgesamt 861555. Bei 5,2 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus.

Die Gesamtzahl aller aktiven Swiss-Covid-Apps stieg am Mittwoch wieder leicht auf 1,26 Millionen an von 1,24 Millionen am Dienstag, wie das BAG am Donnerstag mitteilte. Seit dem 5. August pendelte die Nutzerzahl zwischen 1,21 und 1,26 Millionen.

Die Covid-App warnt Benutzer, falls diese engen Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten. Die App ergänzt das Contact-Tracing der Kantone, das die Infektionsketten rückverfolgt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Skifahrer profitieren vom frühen Wintereinbruch in den Alpen
Schweiz

Skifahrer profitieren vom frühen Wintereinbruch in den Alpen

Die Skifahrer und Snowboarder sind am Montag auf dem Glacier 3000 in Les Diablerets VD zum ersten Mal in der neuen Wintersaison auf ihre Kosten gekommen. Noch nie seit dem Bau der heutigen Anlage im Jahr 1999 wurde das Wintersportgebiet so früh eröffnet.

EU-Ratschef Charles Michel will strategische Debatte zu Russland
International

EU-Ratschef Charles Michel will strategische Debatte zu Russland

Nach dem Nervengiftanschlag auf den russischen Kremlkritiker Alexey Nawalny hat sich EU-Ratschef Charles Michel für eine strategische EU-Debatte zu Russland ausgesprochen.

Zwei Millionen Covid-Tote und mehr sind laut WHO möglich
International

Zwei Millionen Covid-Tote und mehr sind laut WHO möglich

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einem weiteren massiven Anstieg der Todeszahlen durch das Coronavirus gewarnt. Die Zahl von 2 Millionen Todesopfern sei zwar unvorstellbar, aber nicht unmöglich, sagte der Nothilfekoordinator Mike Ryan am Freitag in Genf.

Späte Abstimmungs-Ergebnisse aus dem Thurgau
Schweiz

Späte Abstimmungs-Ergebnisse aus dem Thurgau

Der Kanton Thurgau hat am Sonntag die Ergebnisse zu den eidgenössischen Abstimmungen mit einiger Verspätung geliefert. Grund dafür waren neue Abläufe in Frauenfeld als Reaktion auf die Manipulationen bei den Kantonsratswahlen im März.