Junge Autolenkende verunfallen in Schenkon LU und Zug


News Redaktion
Regional / 14.07.21 08:58

In der Nacht auf Mittwoch sind in den Kantonen Luzern und Zug ein junger Autofahrer und eine junge Automobilistin verunfallt. Das Auto eines 19-Jährigen landete in Schenkon LU auf dem Dach, der Wagen einer 18-Jährigen kippte auf dem Zugerberg auf die Seite.

Der Lenker des Autos erlitt bei seinem Unfall in Schenkon LU nur Schürfwunden. (FOTO: Luzerner Polizei)
Der Lenker des Autos erlitt bei seinem Unfall in Schenkon LU nur Schürfwunden. (FOTO: Luzerner Polizei)

Der 19-Jährige war am Dienstag kurz vor 22 Uhr mit dem Auto von Schenkon Richtung Sursee LU unterwegs, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Als er aus einem Kreisel fuhr, gelang es ihm nicht mehr, seinen Wagen zu steuern. Dieser fuhr quer über die Strasse und prallte in eine Signalisationstafel. Das Auto drehte sich und landete auf dem Dach liegend in einer Böschung.

Der Autofahrer erlitt beim Unfall nur Schürfwunden. Er verursachte aber einen Sachschaden von 50000 Franken.

Kurz vor Mitternacht kam die 18-jährigen Lenkerin auf dem Zugerberg von der Strasse ab, dies weil sie nach eigenen Aussagen einem Reh ausweichen musste, wie die Zuger Polizei mitteilte. Der Wagen prallte gegen eine Böschung und kippte auf die Seite. Alle fünf Personen, die im Auto unterwegs waren, kamen mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden beläuft sich auf 15000 Franken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Beteiligung statt Bürokratie: Europäisches Bürgerforum beginnt
International

Beteiligung statt Bürokratie: Europäisches Bürgerforum beginnt

Mit grossangelegten Bürgerdebatten will die EU nahbarer und transparenter werden. Das erste sogenannte Europäische Bürgerforum versammelt an diesem Wochenende 200 zufällig ausgewählte Europäer in Strassburg.

Rund 14 500 Migranten unter Brücke - USA setzen auf Abschiebeflüge
International

Rund 14 500 Migranten unter Brücke - USA setzen auf Abschiebeflüge

Die Situation in der US-Grenzstadt Del Rio hat sich dramatisch zugespitzt: Tausende Migranten hauptsächlich aus Haiti harren dort unter einer Brücke aus.

39-Jährige fährt mit Auto in Baum und bleibt unverletzt
Schweiz

39-Jährige fährt mit Auto in Baum und bleibt unverletzt

Eine 39-jährige Autofahrerin ist in der Nacht auf Samstag bei der Überbauung Hammergut bei Cham ZG von der Strasse abgekommen und in einen kleinen Baum gefahren. Ihr Auto kippte und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Frau blieb dabei unverletzt.

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen
International

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht wegen deutlicher regionaler Unterschiede bei den Impfquoten in Deutschland Aufholbedarf. "Im Nordwesten sind wir fast am Ziel, im Südosten sollten wir noch deutlich höhere Quoten erreichen", schrieb der CDU-Politiker am Samstag auf Twitter. Nach seinen Angaben haben 62,9 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland (52,3 Millionen Menschen) vollen Impfschutz, 67,1 Prozent (55,8 Millionen) erhielten mindestens eine Impfung.