20 Hühner und 20 Tauben bei Brand im Bündner Oberland gerettet


News Redaktion
Schweiz / 26.03.20 10:46

Ein Feuer hat am Mittwochabend ein Holzgebäude in Trun im Bündner Oberland komplett zerstört. 20 Hühner und 20 Tauben, die sich in einem Nebengebäude befanden, konnten gerettet werden.

Das Holzgebäude in Trun brannte am Mittwochabend nieder. (FOTO: Kapo GR)
Das Holzgebäude in Trun brannte am Mittwochabend nieder. (FOTO: Kapo GR)

Der Holzbau, der niederbrannte, wurde als Büro verwendet. Die Kantonspolizei Graubünden nahm die Brandermittlungen auf, wie sie am Donnerstag vermeldete.

Die Brandmeldung war bei der Polizei am Mittwochabend um 20.40 Uhr eingegangen. 15 Feuerwehrleute rückten aus und löschten die Flammen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grüner Neuling schafft in Kriens als Einziger Wahl in den Stadtrat
Regional

Grüner Neuling schafft in Kriens als Einziger Wahl in den Stadtrat

Der Neuling Maurus Frey (Grüne) hat am Sonntag als einziger der acht Kandidatinnen und Kandidaten den Sprung in den Krienser Stadtrat geschafft. Alle vier Bisherigen scheiterten am absoluten Mehr. Noch kein Entscheid gefallen ist bei der Stadtpräsidentenwahl.

Stresshormon-Niveau steigt bei Schimpansen wie Menschen im Alter
International

Stresshormon-Niveau steigt bei Schimpansen wie Menschen im Alter

Bei Schimpansen steigt wie bei Menschen das Niveau an Stresshormonen wie Cortisol im Alter. Demnach sind schädlich hohe Stresshormon-Mengen bei älteren Menschen keine Folge der verlängerten Lebensspanne oder Zivilisationseffekte, sondern ein Erbe gemeinsamer Ahnen.

Zweitmildestes Winterhalbjahr seit Messbeginn in der Schweiz
Schweiz

Zweitmildestes Winterhalbjahr seit Messbeginn in der Schweiz

Das Winterhalbjahr 2019/2020 war das zweitmildeste seit Messbeginn im Jahr 1864. Das landesweite Mittel lag bei 2,3 Grad Celsius. Am zentralen Alpennordrand bewegten sich die Temperaturen sogar auf Rekordkurs.

Grönland führt wegen Corona-Krise Alkoholverbot für Hauptstadt ein
International

Grönland führt wegen Corona-Krise Alkoholverbot für Hauptstadt ein

Grönland führt auch aus Sorge vor Gewalt gegen Kinder während der Corona-Krise ein vorübergehendes Alkoholverbot ein. Die Massnahme gilt umgehend und bis zum 15. April für die Hauptstadt Nuuk sowie die nahe gelegenen Siedlungen Kapisillit und Qeqertarsuatsiaat.