20-jährige Automobilistin landet mit ihrem Fahrzeug in der Sihl


News Redaktion
Regional / 25.06.21 20:31

Eine 20-jährige Autolenkerin ist offenbar wegen übersetzter Geschwindigkeit in Sihlbrugg ZG mit ihrem Wagen in der Sihl gelandet. Sie verlor in einer Kurve die Herrschaft über ihr Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn und anschliessend in den Fluss. Dabei zog sich sich leichte Verletzungen zu.

 (FOTO: )
(FOTO: )

Der Unfall ereignete sich gemäss Angaben der Zuger Polizei am Freitagnachmittag kurz nach 17 Uhr in Fahrtrichtung Neuheim. Das Spurenbild deute darauf hin, dass die junge Frau mit übersetzter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sei, hiess es in einer Mitteilung.

Der Lenkerin wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. Sie wurde vom Rettungsdienst Zug betreut und ins Spital gebracht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

500 000 Online-Voten: Cannabis-Referendum in Italien rückt näher
International

500 000 Online-Voten: Cannabis-Referendum in Italien rückt näher

In Italien dürfte schon im nächsten Jahr über eine Legalisierung des Anbaus von Cannabis abgestimmt werden. Die Befürworter eines Referendums erreichten am Samstag die dafür nötigen 500 000 Unterschriften - und das nach nur einer Woche, in der die Petition online freigeschaltet war. "Dies ist ein aussergewöhnlicher Tag, nicht nur für die Organisatoren, sondern auch für die Bürger", erklärte die Senatorin, frühere EU-Kommissarin und Ex-Aussenministerin Emma Bonino als Unterstützerin der Aktion in den Sozialen Medien.

Bundesrat erhöht in Vorweihnachtszeit das Kontingent für Importeier
Schweiz

Bundesrat erhöht in Vorweihnachtszeit das Kontingent für Importeier

Der Bundesrat erhöht mit Blick auf die Vorweihnachtszeit vorübergehend das Importkontingent für zum Konsum bestimmte Eier. Ab 1. Oktober und bis Ende Jahr dürfen zusätzliche 3500 Tonnen eingeführt werden. Der Bundesrat folgt damit einem Antrag der Eierbranche.

Gewerkschaften demonstrieren in Bern gegen AHV-Reform
Schweiz

Gewerkschaften demonstrieren in Bern gegen AHV-Reform

"Hände weg von unseren Renten": Unter diesem Motto demonstrieren seit dem frühen Samstagnachmittag in Bern Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die bewilligte Kundgebung richtet sich gegen die bisherigen Beschlüsse der eidgenössischen Räte zur AHV-Reform.

Papst: Missbrauchsopfer wichtiger als Ruf der Kirche
International

Papst: Missbrauchsopfer wichtiger als Ruf der Kirche

Papst Franziskus hat dazu aufgerufen, sich bei der Aufarbeitung von Missbrauchsskandalen nicht durch die Sorge um den Ruf der katholischen Kirche beeinflussen zu lassen. "Im Gegenteil: Nur wenn wir uns der Realität dieser furchtbaren Vorkommnisse stellen und demütig um Vergebung bei den Opfern und deren Angehörigen bitten, kann die Kirche einen Weg finden, um wieder ein vertrauensvoller Ort der Zuflucht und Sicherheit zu sein für die Notleidenden", sagte Franziskus in einer Videobotschaft.