210 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 31.07.20 17:26

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag innert eines Tages 210 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das sind zwar weniger als am Vortag. Die Zahl lag aber zum zweiten Mal in Folge über der 200er-Marke.

210 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
210 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Insgesamt wurden damit dem BAG von Montag bis Freitag bereits gleich viele bestätigten Neuinfektionen gemeldet, wie in der gesamten vorherigen Woche, nämlich rund 820. Am Donnerstag waren es 220 gewesen, am Mittwoch 193, am Dienstag 132 und am Montag 65. Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie bisher 35232 laborbestätigte Fälle.

Gleichzeitig meldete das BAG im Vergleich zum Vortag 17 neue Hospitalisationen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg um ein Oper auf 1705.

In Isolation aufgrund der Kontaktrückverfolgung befanden sich 1019 infizierte Personen, wie das BAG weiter mitteilte. In Quarantäne waren 2896 Personen, die mit Infizierten in Kontakt waren. Die Zahlen stammen aus 25 Kantonen und aus Liechtenstein. 12020 Menschen waren nach der Rückkehr aus einem Risikoland in Quarantäne.

Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger von Covid-19, beläuft sich bisher auf insgesamt 791725. Bei 5,3 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus.

Nach einer wöchentlichen Zählung der Nachrichtenagentur Keystone-SDA aufgrund der Daten auf den Internetseiten der Kantone starben in Zusammenhang mit Covid-19 starben bis am Freitag 1976 Menschen, die positiv auf die Atemwegserkrankung Covid-19 getestet worden waren.

Etwas mehr Covid-App-Benutzer

Nach Angaben des Bundesamtes für Statistik (BFS) vom Freitag lag die Gesamtzahl aller aktiven SwissCovid Apps am Donnerstag bei 1,22 Millionen - 20'000 mehr als am Mittwoch, Dienstag und Montag. Die Covid-App warnt Benutzer, falls diese engen Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten. Die App ergänzt das Contact-Tracing der Kantone, das die Infektionsketten zurückverfolgt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auch US-Senatoren befürworten weitere Hilfen für Fluggesellschaften
Wirtschaft

Auch US-Senatoren befürworten weitere Hilfen für Fluggesellschaften

Eine Gruppe republikanischer US-Senatoren hat sich für eine Fortsetzung eines milliardenschweren Hilfsprogramms für Fluggesellschaften ausgesprochen.

Polen: Pompeo wird Vertrag über mehr US-Truppen unterzeichnen
International

Polen: Pompeo wird Vertrag über mehr US-Truppen unterzeichnen

US-Aussenminister Mike Pompeo wird bei seinem Besuch in Warschau nach Angaben des polnischen Präsidialamtes einen Vertrag über die Entsendung von mindestens 1000 zusätzlichen US-Soldaten nach Polen unterzeichnen. Pompeo übernehme die Unterzeichnung als Repräsentant von US-Präsident Donald Trump, sagte Krzysztof Szczerki, Kabinettschef von Polens Staatsoberhaupt Andrzej Duda, am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur PAP.

Schwarze Zahlen bei Bergbahnen Wildhaus trotz Turbulenzen
Regional

Schwarze Zahlen bei Bergbahnen Wildhaus trotz Turbulenzen

Die Bergbahnen Wildhaus AG haben im Geschäftsjahr 2019/2020 ein ausgeglichenes Ergebnis erwirtschaftet. Trotz Umsatzausfällen wegen der Corona-Pandemie und dem Wegfall der regionalen Skitickets resultierte unter dem Strich eine schwarze Null.

Hochwassergefahr wegen auslaufendem Lenker Gletschersee
Schweiz

Hochwassergefahr wegen auslaufendem Lenker Gletschersee

Der Faverges-Gletschersee oberhalb der Lenk läuft seit Freitagmorgen aus. An Trübbach und Simme besteht Hochwassergefahr, wie die Behörden per SMS mitteilten.