23 Schwyzer Gemeinden erhalten 43 Millionen Franken Ausgleich


Roman Spirig
Regional / 02.07.19 10:55

Die vier Schwyzer Gemeinden Freienbach, Wollerau, Feusisberg und Altendorf bezahlen 2020 zum Ausgleich der Steuerkraft zusammen 43 Millionen Franken in den innerkantonalen Finanzausgleich. Davon profitieren 23 finanzschwache Gemeinden.

23 Schwyzer Gemeinden erhalten 43 Millionen Franken Ausgleich (Foto: KEYSTONE /  / )
23 Schwyzer Gemeinden erhalten 43 Millionen Franken Ausgleich

Mit über 13 Millionen Franken erhält Einsiedeln mit Abstand am meisten aus dem Finanzausgleichstopf, wie das Schwyzer Finanzdepartement am Dienstag mitteilte. Grosse Nehmergemeinden sind auch Arth (7,7 Millionen Franken) und Muotathal (7,3 Millionen Franken).

Im Vergleich zum laufenden Jahr erhält Steinen 1,5 Millionen Franken mehr Finanzausgleich, bei Galgenen dagegen sind es fast 1,2 Millionen weniger. Freienbach bezahlt mit 15,3 Millionen Franken zwar immer noch am meisten, allerdings reduzierte sich der Beitrag um 2,3 Millionen Franken, während er für Feusisberg um 1,2 Millionen Franken auf 12,6 Millionen Franken stieg.

Auch die Bezirke sind in den Finanzausgleich eingebunden. Der Bezirk Höfe entrichtet 8,6 Millionen Franken an die beiden Bezirke Schwyz und March. Ergänzt wird die gesamte Ausgleichssumme durch den Anteil an Grundstückgewinnsteuer über 11 Millionen Franken sowie eine Schlusszahlung aus Grundstückgewinnsteuern von 4 Millionen Franken.

21 strukturschwächere Gemeinden erhalten zudem vom Kanton unverändert insgesamt 25 Millionen Franken als Normaufwandausgleich. Dies ist eine Entschädigung für Gemeinden, die überdurchschnittlichen Aufwand in verschiedenen Gebieten ausweisen. Weiter gleicht der Kanton mit 10,5 Millionen Franken Steuermindererträge bei den Gemeinden aus, die für 2020 aus der Steuerrevision resultieren.

Insgesamt werden somit im Kanton Schwyz 77 Millionen Franken umverteilt. Im Projekt "Finanzen 2020" nimmt das Schwyzer Finanzdepartement eine finanz- und steuerpolitische Standortbestimmung vor. Der entsprechende Bericht soll im Frühling 2020 vorliegen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Alkoholisierter Lieferwagenlenker in Pfäffikon gestoppt
Regional

Alkoholisierter Lieferwagenlenker in Pfäffikon gestoppt

Im wahrsten Sinne des Wortes zu viel geladen hatte ein Lieferwagenlenker, den die Polizei am Freitag in Pfäffikon aus dem Verkehr zog. Der Mann war alkoholisiert am Steuer und bei seinem Fahrzeug wurde die Nutzlast um 100 Prozent überschritten.

Washington erhöht Strafzölle für EU-Flugzeugimporte auf 15 Prozent
International

Washington erhöht Strafzölle für EU-Flugzeugimporte auf 15 Prozent

Im Streit um rechtswidrige EU-Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus erhöht Washington die Strafzölle für EU-Flugzeugimporte von 10 auf 15 Prozent. Die Massnahme trete am 18. März in Kraft.

Anklage greift Weinstein an -
International

Anklage greift Weinstein an - "Das ist das Muster eines Raubtiers"

Die Verteidigung beschuldigt die mutmasslichen Opfer, die Anklage will Harvey Weinstein lebenslang hinter Gitter bringen: Im Finale des Vergewaltigungsprozesses warf die Staatsanwaltschaft am Freitag dem früheren Hollywood-Filmmogul schwere Sexualverbrechen vor.

Erneuter Podestplatz für Mauro Caviezel
Sport

Erneuter Podestplatz für Mauro Caviezel

Mauro Caviezel sichert sich in Saalbach-Hinterglemm auch im Super-G einen Podestplatz. Der Bündner, tags zuvor in der Abfahrt Dritter, wird hinter dem Norweger Aleksander Kilde Zweiter.