23-Jährige ohne Ausweis entwendet Auto und verunfallt in St. Gallen


Roman Spirig
Regional / 14.09.18 10:25

Eine 23-jährige Frau hat sich in der Nacht auf Freitag bei einem Selbstunfall in St. Gallen verletzt: Sie hatte kurz nach 2 Uhr auf der Langgasse die Kontrolle über ihr Auto verloren und prallte in zwei parkierte Fahrzeuge, worauf sich ihr Wagen überschlug.

23-Jährige ohne Ausweis entwendet Auto und verunfallt in St. Gallen  (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)
23-Jährige ohne Ausweis entwendet Auto und verunfallt in St. Gallen (Foto: KEYSTONE / GIAN EHRENZELLER)

Die junge Frau musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gefahren werden. Gemäss Angaben der St. Galler Stadtpolizei vom Freitag lenkte die Unfallverursacherin den Wagen, obwohl sie keinen Führerausweis besitzt. Und sie besitzt offenbar auch kein Auto - sie hatte gemäss Mitteilung das Gefährt ihres Freundes entwendet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schwer betrunkene Velofahrerin in Kriens
Regional

Schwer betrunkene Velofahrerin in Kriens

Eine gehörig alkoholisierte E-Bike-Fahrerin ist am Donnerstag in Kriens bei einem Überholmanöver gestürzt. Sie wurde dabei verletzt und anschliessend zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Auto streift Velo in Küssnacht beim Überholen und fährt davon
Regional

Auto streift Velo in Küssnacht beim Überholen und fährt davon

Leicht verletzt hat sich am Donnerstag eine 66-jährige Velofahrerin bei einem Unfall in Küssnacht. Sie wurde von einem Auto überholt, das sie streifte und zu Fall brachte. Der Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten.

Papst eröffnet  im Vatikan Krisengipfel zu sexuellem Missbrauch
International

Papst eröffnet im Vatikan Krisengipfel zu sexuellem Missbrauch

Auf Einladung von Papst Franziskus beraten die katholischen Bischöfe seit Donnerstagmorgen über Konsequenzen aus den Missbrauchsskandalen der katholischen Kirche. Der Papst verlangte zum Auftakt des Treffens "konkrete Massnahmen" gegen Missbrauch.

Vierfachmörder von Rupperswil will Therapie vor Bundesgericht durchsetzen
Schweiz

Vierfachmörder von Rupperswil will Therapie vor Bundesgericht durchsetzen

Der Vierfachmord von Rupperswil wird nun auch das Bundesgericht beschäftigten. Der vor zwei Monaten vom Aargauer Obergericht verurteilte Mörder verzichtet zwar darauf, die ordentliche Verwahrung anzufechten. Er verlangt eine ambulante, vollzugsbegleitende Massnahme.