24 Stunden später! SFV rechtfertigt sich zu Doppelbürger-Aussagen


Roman Spirig
Sport / 07.07.18 23:02

Mit 24-stündiger Verzögerung verbreitete der Schweizerische Fussballverband (SFV) am Samstagabend auf seiner Homepage eine Stellungnahme zur Doppelbürger-Debatte, die Generalsekretär Alex Miescher in einem Interview mit Zürcher Medien in den Freitagausgaben selbst entfacht hatte.

24 Stunden später! SFV rechtfertigt sich zu Doppelbürger-Aussagen  (Foto: KEYSTONE /  / )
24 Stunden später! SFV rechtfertigt sich zu Doppelbürger-Aussagen (Foto: KEYSTONE / / )

Der 50-jährige Solothurner hatte in der besagten Runde über seine Idee gesprochen, künftig keine Doppelbürger in der Nationalmannschaft mehr zuzulassen. In seinem Schreiben bestätigte der SFV nun die von Miescher getätigten Aussagen. Er legte aber Wert darauf, dass sich vom Verband "nie jemand gegen mehrfache Staatsbürgerschaften oder Doppelbürger-Status ausgesprochen" habe.

Der SFV betonte, dass die zitierten Aussagen aus einem rund einstündigen Gespräch nach Abschluss der WM-Gruppenspiele im Restaurant des Torpedo-Stadions in Togliatti stammten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corinne Suter und Lara Gut-Behrami überzeugen im Training
Sport

Corinne Suter und Lara Gut-Behrami überzeugen im Training

Corinne Suter hat ihre gute Form nach den zwei WM-Medaillen von Are offenbar für den Weltcup konserviert. Die 24-jährige Schwyzerin fuhr in Crans-Montana im ersten Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag die zweitbeste Zeit - geschlagen nur von der Italienerin Sofia Goggia, die sich nach dem verletzungsbedingt verpassten Saisonstart wieder unter den Spitzenfahrerinnen etabliert.

Regisseur Claude Goretta im Alter von 89 Jahren gestorben
Schweiz

Regisseur Claude Goretta im Alter von 89 Jahren gestorben

Der Genfer Regisseur Claude Goretta ist am Mittwochnachmittag im Alter von 89 gestorben. Er sei im Kreise seiner Liebsten friedlich eingeschlafen, teilte seine Familie in einem Schreiben mit.

McDonald's Schweiz steigert Umsatz 2018 um 4,9 Prozent
Wirtschaft

McDonald's Schweiz steigert Umsatz 2018 um 4,9 Prozent

Die Fastfood-Kette McDonald's Schweiz ist im Geschäftsjahr 2018 stärker gewachsen als im Jahr davor. Der Umsatz wuchs um 4,9 Prozent auf 761 Millionen Franken, dies nach einem Plus von 2,4 Prozent im Vorjahr.

Luzerner Arbeitslosenquote sinkt weiter
Regional

Luzerner Arbeitslosenquote sinkt weiter

Die Arbeitslosenquote im Kanton Luzern ist im vergangenen Jahr auf 1,8 Prozent gesunken. Im Vorjahr betrug das Jahresmittel 1,9 Prozent. Luzern gehört damit erneut zu den Kantonen mit einer unterdurchschnittlichen Arbeitslosigkeit.