268 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden


Roman Spirig
Schweiz / 14.08.20 18:13

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag 268 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages gemeldet worden. Am Donnerstag waren es 234, am Mittwoch 274 und am Dienstag 187 Covid-19-Infizierte gewesen.

268 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
268 neue Covid-19-Infizierte innerhalb von 24 Stunden (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Insgesamt gab es seit Beginn der Pandemie bisher laut den neuesten BAG-Zahlen 37671 laborbestätigte Fälle. Gleichzeitig meldete das BAG im Vergleich zum Vortag neun neue Spitaleinweisungen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg um einen auf 1716.

In Isolation aufgrund der Kontaktrückverfolgung befanden sich 1535 infizierte Personen, wie das BAG weiter mitteilte. In Quarantäne waren 4553 Personen, die mit Infizierten in Kontakt gewesen waren. Die Zahlen stammen aus 23 Kantonen und aus Liechtenstein. 15928 Menschen waren nach der Rückkehr aus einem Risikoland in Quarantäne.

Die Zahl der durchgeführten Tests auf Sars-CoV-2, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, beläuft sich bisher auf insgesamt 868886. Bei 5,2 Prozent dieser Tests fiel das Resultat positiv aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt Zürich sagt Ja zur Velorouten-Initiative
Schweiz

Stadt Zürich sagt Ja zur Velorouten-Initiative

Die Stadtzürcher Stimmberechtigten wollen mehr Vorfahrt fürs Velo: Sie haben mit deutlicher Mehrheit Ja gesagt zur Volksinitiative "Sichere Velorouten für Zürich". Die Initiative fordert den Bau von mindestens 50 Kilometern Veloschnellrouten in den kommenden 10 Jahren.

Kämpfe um die Unruheregion Berg-Karabach dauern an
International

Kämpfe um die Unruheregion Berg-Karabach dauern an

Einen Tag nach der Gewalteskalation zwischen den verfeindeten Nachbarn Armenien und Aserbaidschan dauern die Kämpfe um die Unruheregion Berg-Karabach an. Beide Seite berichteten am Montagmorgen von Beschuss. In der Nacht gingen die Gefechte mit unterschiedlicher Intensität weiter, wie die Sprecherin des armenischen Verteidigungsministeriums mitteilte. Die gegnerische Seite soll am Morgen auch schweres Gerät und Artillerie eingesetzt haben. Das Militär in Aserbaidschan teilte mit, dass armenische Streitkräfte die Stadt Terter an der Grenze zu Berg-Karabach beschossen hätten. Man warne Armenien vor "angemessenen Gegenmassnahmen", hiess es.

Verdächtiger gesteht Messerattacke von Paris - wohl politisches Motiv
International

Verdächtiger gesteht Messerattacke von Paris - wohl politisches Motiv

Nach der Messerattacke von Paris deutet vieles auf einen politisch motivierten Hintergrund hin. Der 18-jährige Hauptverdächtige soll Berichten zufolge gestanden haben.

Khashoggi-Prozess in Türkei - Anklageschrift gegen sechs Verdächtige
International

Khashoggi-Prozess in Türkei - Anklageschrift gegen sechs Verdächtige

Knapp zwei Jahre nach dem Mord an dem saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat die türkische Staatsanwaltschaft eine zweite Anklageschrift gegen Verdächtige fertiggestellt.