3500 US-Unternehmen klagen gegen US-Regierung wegen China-Zöllen


News Redaktion
Wirtschaft / 26.09.20 03:52

Rund 3500 amerikanische Unternehmen haben in den letzten zwei Wochen die US-Regierung verklagt, weil diese Zölle auf Waren aus China im Wert von mehr als 300 Milliarden Dollar verhängt hat.

Insgesamt 3500 amerikanische Firmen haben die US-Regierung unter Präsident Donald Trump wegen Zöllen auf Waren aus China verklagt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Evan Vucci)
Insgesamt 3500 amerikanische Firmen haben die US-Regierung unter Präsident Donald Trump wegen Zöllen auf Waren aus China verklagt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/Evan Vucci)

Darunter sind die Autohersteller Tesla und Ford, der Einzelhändler Target, die Apothekenkette Walgreen sowie die Baumarktkette Home Depot.

Die Klagen gegen den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und die Zollbehörde wurden beim US-Gericht für Internationalen Handel eingereicht. Die Firmen werfen der Regierung vor, bei Einführung der Zölle eine erforderliche Zwölf-Monats-Periode und andere Verfahrensvorschriften nicht eingehalten zu haben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urner Kantonsspital übernimmt Covid-Patient aus dem Kanton Schwyz
Regional

Urner Kantonsspital übernimmt Covid-Patient aus dem Kanton Schwyz

Im Kanton Schwyz ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen am Freitag erneut um über hundert Personen angestiegen. Zur Unterstützung des Nachbarkantons hat das Kantonsspital Uri eine Person aus dem Kanton Schwyz auf seiner Intensivpflegestation aufgenommen.

11 242 Corona-Neuinfektionen in Deutschland
International

11 242 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom frühen Freitagmorgen 11 242 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Die Zahl ist vergleichbar mit dem Rekordwert von 11 287 Fällen vom Vortag und liegt deutlich über den 7334 gemeldeten Neuinfektionen vom Freitag vergangener Woche.

Proteste gegen Corona-Ausgangssperre in Neapel
International

Proteste gegen Corona-Ausgangssperre in Neapel

In der süditalienischen Metropole Neapel haben in der Nacht zum Samstag Hunderte Menschen gegen eine Ausgangssperre und einen geplanten Lockdown für die Region Kampanien in der Corona-Pandemie protestiert. Die Demonstranten skandierten Slogans und zogen unter anderem vor den Sitz der Regionalregierung. Sie warfen Feuerwerkskörper und zündeten Rauchbomben, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Die Polizei setzte demnach unter anderem Tränengas gegen die Protestierenden ein.

Zürich: Bei WC-Brand verstorbene Person identifiziert
Schweiz

Zürich: Bei WC-Brand verstorbene Person identifiziert

Die Person, die vor einer Woche beim Brand eines Toilettenhäuschens in Zürich Witikon ums Leben gekommen ist, konnte identifiziert werden. Es handelt sich um einen 30-jährigen Mann aus dem Kanton Zürich. Die Ermittler schliessen eine Dritteinwirkung weitgehend aus.