4 Spiele, 1 Punkt, 0 Tore: Der Meister ist in einer Baisse


News Redaktion
Sport / 07.08.22 16:20

Ausgerechnet als frischer Meister gewinnt der FC Zürich keines der ersten vier Meisterschaftsspiele der neuen Saison. Im Letzigrund verlieren die Zürcher gegen Sion 0:3.

FCZ-Cheftrainer Franco Foda möchte manchmal am liebsten nicht zuschauen (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
FCZ-Cheftrainer Franco Foda möchte manchmal am liebsten nicht zuschauen (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

In der Ära der Super League (seit 2003/04) kam es nur zweimal (2003 und 2019) vor, dass der FCZ in den ersten vier Runden keinen Sieg einfahren konnte. Einen Klub-Minusrekord bedeutet automatisch auch die Torausbeute: vier Spiele, null Tore.

Direkt nach der Pause konnte Bledian Krasniqi die bis dorthin grösste, weil einzige klare Chance des Spiels nicht verwerten. Er scheiterte aus kurzer Distanz an einem tollen Reflex von Sions Goalie Heinz Lindner. Gut zehn Minuten später führten plötzlich die Sittener, die sich vorher meistens auf ein solides Defensivspiel konzentriert hatten. Verteidiger Fidan Aliti lenkte einen Schuss Itaitingas ins Tor ab. Weitere sieben Minuten kürte sich Itaitinga zum Doppeltorschützen. Das 3:0 von Filip Stojilovic wieder nur vier MInuten später liess den Match für die Zürcher zum Debakel werden.

Die Akquisition von Donis Avdijaj von Hartberg könnte sich für den FCZ auf längere Sicht als guter Schachzug erweisen. Am Donnerstag im Europa-League-Qualifikationsspiel bei Linfield Belfast spielte der Deutsch-Kosovare nur in den letzten 20 Minuten. Im Match gegen Sion war er schon in der ersten Halbzeit einer der auffälligsten Zürcher. Er kam öfter auch in die Abschlusszone. Aber bevor Avdijaj viel beitragen kann, muss zuerst die ganze Mannschaft aus der tiefen Baisse finden.

Zürich - Sion 0:3 (0:0)

13'619 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tor: 57. Itaitinga (Stojilkovic) 0:1. 64. Itaitinga (Lavanchy) 0:2. 68. Stojilkovic (Bua) 0:3.

Zürich: Brecher; Omeragic (83. Mets), Kryeziu (73. Kamberi), Aliti; Condé (73. Selnaes); Boranijasevic, Avdijaj, Krasniqi, Guerrero (78. Marchesano); Gnonto (78. Santini), Tosin.

Sion: Lindner; Lavanchy, Cavaré; Saintini, Baltazar (91. Schmied); Araz, Grgic, Poha (91. Aguilar); Itaitinga (77. Zuffi), Stojilkovic (77. Karlen), Bua (77. Chouaref).

Bemerkungen: Zürich ohne Dzemaili (verletzt). Keine Absenzen bei Sion. 75. Lattenschuss Stojilkovic. Verwarnungen: 12. Grgic (Foul), 33. Gnonto (Foul). 49. Kryeziu (Foul), 87. Selnaes (Foul).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Podestplatz für Daniel Hubmann über die Mitteldistanz
Sport

Podestplatz für Daniel Hubmann über die Mitteldistanz

Daniel Hubmann sorgt beim Weltcup-Final in Davos über die Mitteldistanz für das beste Schweizer Ergebnis. Der Routinier wird Dritter.

Tschechien: Lieferwagen mit Migranten verunglückt bei Verfolgungsjagd
International

Tschechien: Lieferwagen mit Migranten verunglückt bei Verfolgungsjagd

Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ist ein Lieferwagen mit 29 Migranten an Bord in Tschechien verunglückt. Sechs Menschen wurden schwer und 15 leicht bis mittelschwer verletzt, wie ein Polizeisprecher am Samstag nach Angaben der Agentur CTK mitteilte. Unter den Verletzten seien auch fünf Kinder. Die Rettungskräfte waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Schluss mit herkömmlichen Einzahlungsscheinen - neu nur mit QR-Code
Wirtschaft

Schluss mit herkömmlichen Einzahlungsscheinen - neu nur mit QR-Code

Seit Samstag ist Schluss mit den orangen und roten Einzahlungsscheinen. Die herkömmlichen Scheine sind nicht mehr gültig, sie wurden durch den digitalen QR-Code ersetzt. Die Umstellung auf die QR-Rechnung verlief aus Sicht der Post sehr gut.

Lula gewinnt erste Runde der Präsidentenwahl in Brasilien
International

Lula gewinnt erste Runde der Präsidentenwahl in Brasilien

Überraschend knapp hat Luiz Inácio Lula da Silva die erste Runde der Präsidentenwahl in Brasilien gewonnen.