4,4 Millionen Franken für KV- und Detailhandelsausbildung


News Redaktion
Schweiz / 25.11.21 10:55

Die Ausbildungen der kaufmännischen Grundbildungen und der Berufe des Detailhandels werden reformiert. Damit sollen die Absolventinnen und Absolventen weiterhin gut auf die Herausforderungen des zukünftigen Arbeitsmark vorbereitet werden. Der Regierungsrat hat für die Umsetzung an den Schulen 4,4 Millionen Franken bewilligt.

Die Ausbildung für KV- und Detailhandel wird reformiert. Für die Umsetzung an den Schulen hat der Regierungsrat 4,4 Millionen Franken bewilligt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Die Ausbildung für KV- und Detailhandel wird reformiert. Für die Umsetzung an den Schulen hat der Regierungsrat 4,4 Millionen Franken bewilligt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Kernstück der Revision ist die Umstellung auf einen Unterricht, der sich an Handlungskompetenzen orientiert, wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte. Damit soll sichergestellt werden, dass die Lernenden die beruflichen Anforderungen eigeninitiativ, zielorientiert, fachgerecht und flexibel bewältigen können.

Insgesamt sind von den Neuerungen zehn kantonale oder kantonal finanzierte Berufsfachschulen und drei Handelsmittelschulen sowie insgesamt rund 650 Lehrpersonen und Schulleitungsmitglieder betroffen. Die Umsetzung an den Schulen ist entsprechend aufwändig.

Für die Weiterbildung der Lehrpersonen hat die Regierung bereits einen Zusatzkredit von rund 3,4 Millionen Franken bewilligt. Mit der gebundenen Ausgabe von 4,4 Millionen Franken soll die Revision an den Schulen umgesetzt werden. Unter anderem werden die Lehrpersonen von einem Teil ihres Unterrichtspensums entlastet, damit sie an der Erstellung der neuen kantonalen Schullehrpläne mitwirken können.

Die Neuerungen werden für die Detailhandelsberufe per Lehrbeginn 2022 eingeführt und für die kaufmännischen Grundbildungen per Lehrbeginn 2023.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Curler wegen Direkbegegnung ausgeschieden
Sport

Schweizer Curler wegen Direkbegegnung ausgeschieden

Wie die Schweizer Frauen qualifiziert sich auch das Männerteam um Skip Peter De Cruz an den Curling-Europameisterschaften in Lillehammer nicht für die Halbfinals.

Coronaausbruch in vor Schliessung stehendem Heim in Buchrain
Regional

Coronaausbruch in vor Schliessung stehendem Heim in Buchrain

Im Alterszentrum Tschann in Buchrain, das wegen Personalmangels geschlossen werden soll, ist das Coronavirus ausgebrochen. Die 16 Bewohnenden wurden daher am Donnerstag umplatziert.

Nach Vorfall bei US-Parade: Mutmasslicher Täter wegen Mordes angeklagt
International

Nach Vorfall bei US-Parade: Mutmasslicher Täter wegen Mordes angeklagt

Der mutmassliche Täter, der mit einem Geländewagen in eine Weihnachtsparade in den USA gerast war und mehrere Menschen tötete, ist des fünffachen Mordes angeklagt worden.

Zuversichtliche Schweizerinnen in Palermo
Sport

Zuversichtliche Schweizerinnen in Palermo

Das Schweizer Frauen-Nationalteam bestreitet am Freitag in Palermo das Spitzenspiel der Gruppe G in der Qualifikation für die WM 2023 gegen Favorit Italien.