46-jähriger Berggänger im Glarnerland tödlich verunfallt


Roman Spirig
Regional / 23.11.20 13:34

Im Glarnerland ist am Sonntagmorgen ein 46-jähriger Berggänger tödlich verunglückt. Der Mann stürzte oberhalb Linthal 150 Meter in die Tiefe.

46-jähriger Berggänger im Glarnerland tödlich verunfallt (Foto: KEYSTONE /  / )
46-jähriger Berggänger im Glarnerland tödlich verunfallt

Nach Angaben der Kantonspolizei Glarus war der Bergwanderer von Linthal in Richtung Charmerstock-Urnerboden unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen sei er beim Chamerstock, auf rund 2000 Metern über Meer, vom Wanderweg abgekommen und in die Tiefe gestürzt. Dabei zog er sich die tödlichen Verletzungen zu.

Nach dem Verunfallten wurde gesucht, weil er um die Mittagszeit nicht an einem Treffpunkt auf dem Urnerboden erschienen war. Entdeckt wurde er auf einem Flug der Rettungsflugwacht. Glarner Polizei und Staatsanwaltschaft untersuchen die Umstände des Unfalls.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Amt des Zuger Heilmittelinspektors nach Querelen neu besetzt
Regional

Amt des Zuger Heilmittelinspektors nach Querelen neu besetzt

Der Kanton Zug hat eine neue Heilmittelinspektorin. Eva Caronni tritt das Amt per 1. März an, nachdem ihr Vorgänger im vergangenen August freigestellt worden war. Er hatte unter anderem Strafanzeige gegen Gesundheitsdirektor Martin Pfister (CVP) eingereicht.

Rahmenabkommen: Staatsekretärin Livia Leu in Brüssel
Schweiz

Rahmenabkommen: Staatsekretärin Livia Leu in Brüssel

Staatssekretärin Livia Leu Agosti ist nach Brüssel gereist, wo sie am Donnerstag Vertreter der EU trifft. Dies bestätigte das eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Sechstligist Chorley scheitert an den Wolverhampton Wanderers
Sport

Sechstligist Chorley scheitert an den Wolverhampton Wanderers

In den Sechzehntelfinals des FA Cup endet der Lauf des Sechstligisten FC Chorley. Das Team aus der Grafschaft Lancashire verliert gegen die Wolverhampton Wanderers aus der Premier League 0:1.

Wegen Coronavirus: ZKB sagt Erlebnisgarten definitiv ab
Regional

Wegen Coronavirus: ZKB sagt Erlebnisgarten definitiv ab

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) wird den Erlebnisgarten auf der Landiwiese in der Stadt Zürich nicht fertigstellen. Auch andere auf dieses Jahr verschobene Jubiläumsaktivitäten werden aufgrund der epidemiologischen Entwicklung gestrichen.