51-jähriger Mann auf Fussgängerstreifen in Sachseln angefahren


News Redaktion
Regional / 13.01.23 10:01

Ein Fussgänger ist am Donnerstagabend in Sachseln beim Überqueren der Strasse von einem Auto erfasst und sechs Meter weit weggeschleudert worden. Der 51-Jährige verletzte sich dabei erheblich.

So sah das Auto aus, nachdem es in Sachseln mit einem Fussgänger kollidiert war. (FOTO: Kantonspolizei Obwalden)
So sah das Auto aus, nachdem es in Sachseln mit einem Fussgänger kollidiert war. (FOTO: Kantonspolizei Obwalden)

Der 50-jährige Autolenker, der von Giswil auf der Brünigstrasse in Richtung Sarnen unterwegs war, habe sich auf den Verkehrsfluss konzentriert und den Mann auf dem Fussgängerstreifen übersehen, teilte die Obwaldner Kantonspolizei am Freitag mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Selenskyj: Russlands Terror muss verlieren - Die Nacht im Überblick
International

Selenskyj: Russlands Terror muss verlieren - Die Nacht im Überblick

Knapp ein Jahr nach Kriegsbeginn hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Notwendigkeit eines vollständigen Sieges seines Landes bekräftigt.

Keine Schweizer Fortschritte bei Korruption im öffentlichen Sektor
Schweiz

Keine Schweizer Fortschritte bei Korruption im öffentlichen Sektor

Die Schweiz hat bei der Bekämpfung der Korruption im öffentlichen Sektor im vergangenen Jahr erneut keine Fortschritte gemacht. In ihrem neuesten Bericht kritisiert Transparency International unter anderem die "stark verbreitete Vetternwirtschaft"

Radioaktive Kapsel vermisst: Bergbauriese Rio Tinto entschuldigt sich
International

Radioaktive Kapsel vermisst: Bergbauriese Rio Tinto entschuldigt sich

Während in Australien die Suche nach einer winzigen radioaktiven Kapsel auf Hochtouren läuft, hat sich der britisch-australische Bergbauriese Rio Tinto für den Vorfall entschuldigt. Die nur millimetergrosse Kapsel war beim Transport von einer Mine nördlich der Bergbaustadt Newman zu einem Depot nahe der Grossstadt Perth offenbar von einem Lastwagen gefallen - neuesten Angaben zufolge irgendwann nach dem 12. Januar und irgendwo auf der 1400 Kilometer langen Strecke. Dass die Kapsel fehlte, wurde erst am dem 25. Januar beim Entladen des LKW's bemerkt.

Russlands Aussenminister beklagt Gefahr aus Ukraine
International

Russlands Aussenminister beklagt Gefahr aus Ukraine

Der russische Aussenminister Sergej Lawrow hat bei einem Treffen mit seinem ägyptischen Kollegen Samih Schukri in Moskau eine zunehmende militärische Gefahr in der Ukraine durch die Waffen aus Nato-Staaten beklagt.