54'000 Anmeldungen für Corona-Entschädigungen bei der SVA Zürich


Roman Spirig
Regional / 31.03.21 15:39

Die Corona-Entschädigungen haben bei der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich (SVA) eine Flut von Anfragen ausgelöst. Bis Ende 2020 gingen über 54'000 Anmeldungen ein und es wurden 345 Millionen Franken ausbezahlt.

54'000 Anmeldungen für Corona-Entschädigungen bei der SVA Zürich (Foto: KEYSTONE / DPA-Zentralbild / MARTIN SCHUTT)
54'000 Anmeldungen für Corona-Entschädigungen bei der SVA Zürich (Foto: KEYSTONE / DPA-Zentralbild / MARTIN SCHUTT)

Von den Selbständigerwerbenden, die ihre AHV-Beiträge über die Ausgleichskasse des Kantons Zürich abrechnen, hatte jeder Fünfte Anspruch auf Corona-Entschädigung, wie die SVA am Mittwoch mitteilte.

Am häufigsten wurden bei der Anmeldung die angeordnete Betriebsschliessung geltend gemacht, wie es im Jahresbericht heisst. 10774 Selbständigerwerbende waren deshalb leistungsberechtigt. Bei 9386 kam die Härtefallregelung zum Tragen. Wegen des Veranstaltungsverbots für die Kulturschaffenden erhielten 2294 Selbständigerwerbende Unterstützung.

Die erste Auszahlung der Corona-Entschädigung war auch für viele mit Leistungsanspruch eine Ernüchterung, wie es im Jahresbericht heisst. Sie hatten mit höheren Beträgen gerechnet und waren enttäuscht.

Seit Mitte September 2020 handelt es sich bei der Corona-Entschädigung um eine ordentliche Erwerbsersatz-Leistung. Für das bis dahin geltende Notrecht genügte eine einmalige Anmeldung. Nun muss nach jedem Monat ein neuer Antrag gestellt werden.

Dies führt zu einem höheren Verwaltungsaufwand und sorgt für Unmut bei den Kunden, wie die SVA schreibt. Der SVA Zürich sind fast 58000 Selbständigerwerbende angeschlossen.

Auch weiterhin ist der Unterstützungsbedarf gross. So gehen im Durchschnitt täglich fast 600 Anmeldungen ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Chefs von pro-demokratischer Zeitung in Hongkong festgenommen
International

Chefs von pro-demokratischer Zeitung in Hongkong festgenommen

Fünf Führungskräfte der pro-demokratischen Hongkonger Zeitung "Apple Daily" sind am Donnerstag wegen angeblicher Verstösse gegen das umstrittene Sicherheitsgesetz festgenommen worden. Unter ihnen sind nach Angaben der "South China Morning Post" Verlagschef Cheung Kim-hung und Chefredakteur Ryan Law. Zudem durchsuchten rund 200 Polizisten den Hauptsitz des Unternehmens.

Türkei: Berichterstatter empfiehlt Annahme von HDP-Verbotsantrag
International

Türkei: Berichterstatter empfiehlt Annahme von HDP-Verbotsantrag

Kurz vor der Entscheidung über einen Verbotsantrag gegen die prokurdische Partei HDP in der Türkei hat ein vom Gericht ernannter Berichterstatter die Annahme empfohlen.

Chinesische Astronauten starten zu neuer Raumstation
International

Chinesische Astronauten starten zu neuer Raumstation

Drei chinesische Astronauten haben sich auf den Weg zu Chinas im Bau befindlicher Raumstation gemacht. Ein Raumschiff mit den Astronauten Nie Haisheng, Liu Boming und Tang Hongbo an Bord hob am Morgen vom Raumfahrtbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi ab.

Neuer Luzerner Mietvertrag: Kündigungstermine jeden Monat
Regional

Neuer Luzerner Mietvertrag: Kündigungstermine jeden Monat

Der Luzerner Hauseigentümerverband und der Mieterinnen- und Mieterverband haben einen neuen Muster-Mietervertrag verabschiedet. Dieser sieht vor, dass künftig jeden Monat gekündigt werden kann und nicht mehr nur im März, Juni und September.