56-jähriger Mann tot in öffentlicher Toilette in Zug gefunden


Roman Spirig
Regional / 15.07.19 19:54

In einem öffentlichen WC an der Industriestrasse in Zug ist am Sonntagvormittag eine leblose Person gefunden worden. Der aufgebotene Rettungsdienst konnte nur noch den Tod des 56-jährigen Mannes feststellen. Die Todesursache ist noch unklar.

Um diese zu klären, sie der Leichnam ins Institut für Rechtsmedizin nach Zürich überführt worden, teilte die Zuger Polizei am Montag mit. Die Polizei sucht Zeugen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Harry Knüsel, der einzige Innerschweizer König - In seinem Königshaus läuft Central und Sunshine
Schwingen

Harry Knüsel, der einzige Innerschweizer König - In seinem Königshaus läuft Central und Sunshine

Heinrich Knüsel, genannt "Harry", gewann 1986 am Eidgenössischen in Sitten den Königstitel. Er blieb bislang der einzige Schwingerkönig aus dem Innerschweizer Schwingverband. Am ESAF 2019 in Zug können die Innerschweizer zwei Favoriten stellen, Pirmin Reichmuth und Joel Wicki. Im Interview mit Peter Lerch spricht Harry Knüsel über seinen Königstitel und die Chancen auf Nachkommen.

Zoo Zürich: Seltener Nachwuchs bei den Flamingos
Regional

Zoo Zürich: Seltener Nachwuchs bei den Flamingos

Die Chile-Flamingos im Zürcher Zoo haben erstmals seit zehn Jahren Nachwuchs. Fünf Küken sind geschlüpft, drei davon leben noch, wie der Zoo am Mittwoch mitteilte. Zwei Küken verendeten im Alter von zwei und drei Wochen.

ESAF: Jetzt kommen die Camper in Scharen - und richten teilweise ein Zuger Verkehrschaos an
Regional

ESAF: Jetzt kommen die Camper in Scharen - und richten teilweise ein Zuger Verkehrschaos an

Es war klar, dass man in diesen Tagen in Zug viel Geduld und Rücksicht im Verkehr braucht und brauchen wird. Das OK hat deswegen besonders viele Schilder in Richtung Camping-Platz für die Wohnmobile aufgehängt. Nützen tut dies wenig, wenn die Navigationsgeräte eher andere Strassen empfehlen und die Camper deshalb verkehrt in Richtung Stadt-Zentrum fahren.

Luzern: Er zündete seinen Lebenspartner an! Vier Jahre Gefängnis
Regional

Luzern: Er zündete seinen Lebenspartner an! Vier Jahre Gefängnis

Das Kriminalgericht Luzern hat einen Mann schuldig befunden, 2015 seinen damaligen Lebenspartner mit Leichtbenzin übergossen und angezündet zu haben. Es verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren.