59-Jährige verletzt sich bei Sturz mit Velo in Stein am Rhein SH


Roman Spirig
Schweiz / 12.08.20 11:33

Beim Sturz vom Velo schwer verletzt hat sich eine 59 Jahre alte Frau in Stein am Rhein im Kanton Schaffhausen. Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 06.15 Uhr auf der Oehningerstrasse - warum ist unklar.

59-Jährige verletzt sich bei Sturz mit Velo in Stein am Rhein SH (Foto: KEYSTONE / APA/APA / GERALD MACKINGER)
59-Jährige verletzt sich bei Sturz mit Velo in Stein am Rhein SH (Foto: KEYSTONE / APA/APA / GERALD MACKINGER)

Die Frau musste von einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden, wie die Schaffhauser Polizei am Mittwochnachmittag mitteilte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

81-jähriger Autofahrer bei Kollision mit Bus in Bettlach verletzt
Schweiz

81-jähriger Autofahrer bei Kollision mit Bus in Bettlach verletzt

In Bettlach SO ist am Montag ein 81-jähriger Autofahrer bei einer Kollision mit einem Bus verletzt worden. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Spital gebracht.

Nidwalden bleibt für Unternehmen bei Steuern global top
Regional

Nidwalden bleibt für Unternehmen bei Steuern global top

Nidwalden bleibt für Unternehmen steuerlich der günstigste Kanton der Schweiz. Die Stimmberechtigten haben mit einem Ja-Stimmenanteil von 59,4 Prozent eine Senkung des Gewinnsteuersatzes von 6 auf 5,1 Prozent gutgeheissen.

Fragen zu den Risiken von Schulreisen und Lagern
Schweiz

Fragen zu den Risiken von Schulreisen und Lagern

Die St. Galler Regierung soll erklären, wie hoch sie die Risiken von Schulreisen und Lagern in Regionen mit erhöhten Fallzahlen einschätzt. Angesteckte Schülerinnen und Schüler zeigten kaum Symptome und könnten die Krankheit deshalb weiterverbreiten, heisst es in einem neuen Vorstoss.

Indien hat 6 Millionen Corona-Fälle - noch 1 Million hinter USA
International

Indien hat 6 Millionen Corona-Fälle - noch 1 Million hinter USA

Indien hat jetzt mehr als sechs Millionen Corona-Infektionen erfasst - noch rund eine Million weniger als in den USA, wo es die meisten bekannten Fälle gibt.