600-Tonnen-Bahnhofsgebäude in Lugano TI um 40 Meter verschoben


News Redaktion
Schweiz / 17.08.22 18:59

In Lugano TI ist ein 600 Tonnen schweres Bahnhofsgebäude um 40 Meter verschoben worden. Die Aktion auf Schienen am Mittwochvormittag war notwendig, um die Aushubarbeiten für eine Unterführung im Stadtteil Besso voranzutreiben.

Ein ganzes Gebäude von 600 Tonnen um 40 Meter zu verschieben, ist keine leichte Aufgabe. Den SBB ist es am Bahnhof Lugano gelungen - auf Schienen. (FOTO: SBB)
Ein ganzes Gebäude von 600 Tonnen um 40 Meter zu verschieben, ist keine leichte Aufgabe. Den SBB ist es am Bahnhof Lugano gelungen - auf Schienen. (FOTO: SBB)

In etwa einem Jahr soll das 25 Meter breite, 10 Meter lange und 9 Meter hohe Gebäude vom Anfang des 20. Jahrhunderts mehr oder weniger an seinen ursprünglichen Standort zurückkehren, wie es in einer Mitteilung der SBB hiess. Das ursprüngliche Postgebäude war zuletzt für andere Dienstleistungen genutzt worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

22-Jähriger nach Streit in Dübendorf schwer verletzt
Schweiz

22-Jähriger nach Streit in Dübendorf schwer verletzt

Zwischen mehreren Personen ist es in der Nacht auf Sonntag in Dübendorf zu einem Streit gekommen: Ein 22-jähriger Nordmazedonier wurde bei der Auseinandersetzung schwer verletzt. Die Polizei verhaftete später zwei Männer.

Angefahren auf Fussgängerstreifen: Frau in Thalwil schwer verletzt
Schweiz

Angefahren auf Fussgängerstreifen: Frau in Thalwil schwer verletzt

Eine 33-jährige Frau ist am Montagnachmittag auf einem Fussgängerstreifen in Thalwil am Zürichsee von einem Auto angefahren und dabei schwer verletzt worden. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Spital.

Mann nach Prügelei in Volketswil ZH lebensbedrohlich verletzt
Schweiz

Mann nach Prügelei in Volketswil ZH lebensbedrohlich verletzt

Ein Mann ist bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten in der Nacht auf Sonntag in Volketswil im Kanton Zürich lebensbedrohlich verletzt worden. Drei weitere Personen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen.

Wahlen in Bosnien: Nationalisten bleiben trotz Verlusten bestimmend
International

Wahlen in Bosnien: Nationalisten bleiben trotz Verlusten bestimmend

Bei den Wahlen in Bosnien-Herzegowina haben die Nationalisten Verluste erlitten, bleiben aber im komplizierten Macht- und Verwaltungsgefüge des kleinen Balkanlandes bestimmende Kraft. Im Kampf um das dreiköpfige Staatspräsidium fuhren am Sonntag zwei von drei nationalistischen Kandidaten eine Niederlage ein, wie die Wahlkommission am Montag in Sarajevo nach Auszählung von 85 Prozent der Stimmen mitteilte.