70 Prozent der Franzosen sind vollständig gegen Corona geimpft


News Redaktion
International / 17.09.21 12:44

70 Prozent der Menschen in Frankreich sind inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft, 73,9 Prozent haben eine erste Impfdosis erhalten. In der vierten Woche in Folge schwäche sich die Infektionslage im Land ab, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag in Paris mit.

ARCHIV - Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson  Johnson gegen das Coronavirus auf. In Frankreich sind 70 Prozent der Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Foto: Wolfgang Kumm/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Wolfgang Kumm)
ARCHIV - Eine Arzthelferin zieht in einer Praxis einer Hausärztin eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff Janssen von Johnson Johnson gegen das Coronavirus auf. In Frankreich sind 70 Prozent der Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Foto: Wolfgang Kumm/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Wolfgang Kumm)

Seit drei Wochen sei zudem die Zahl der Klinikeinweisungen von Corona-Patienten rückläufig. Während nach einer Befragung die Zahl der Befürworter einer Impfung auch für Kinder weiter steigt, lässt die Beachtung der Hygieneregeln nach. Nur noch 58 Prozent der Befragten gaben an, bei der Begrüssung auf Handschlag oder Wangenkuss zu verzichten und sich regelmässig die Hände zu waschen. 68 Prozent halten sich strikt an die Vorschriften zum Tragen einer Maske.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Afghanistan
International

IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Afghanistan

Einen Tag nach dem blutigen Anschlag auf eine schiitische Moschee in der südafghanischen Stadt Kandahar mit mindestens 47 Toten und 70 Verletzten hat sich die Terror-Miliz IS zu der Tat bekannt.

Aegerter kann am Sonntag Weltmeister werden
Sport

Aegerter kann am Sonntag Weltmeister werden

Der Schweizer Motorrad-Rennfahrer Dominique Aegerter steht ganz kurz vor dem Gewinn des Titels in der Supersport-WM.

Mutter und Sohn gaukeln Männern Liebe vor und kassieren ab
Regional

Mutter und Sohn gaukeln Männern Liebe vor und kassieren ab

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat eine Mutter und ihren Sohn wegen Heiratsschwindel und weiteren Gaunereien angeklagt. Sie fordert für die 70-Jährige und den 33-Jährigen eine Freiheitsstrafe von je 3,5 Jahren sowie Geldstrafen, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Berninapassstrasse wird erstmals seit den 1970er-Jahren ausgebaut
Schweiz

Berninapassstrasse wird erstmals seit den 1970er-Jahren ausgebaut

Die Berninapassstrasse wird vorerst auf einer Länge von 1,7 Kilometern zwischen Pozzolascio bis Sfazù stark verbreitet. Es handelt sich um den ersten Ausbau der einzigen Strassenverbindung aus dem Puschlav ins Engadin seit den 1970er-Jahren.