80 Flaschen Wein bei Einbruchserie im Kanton Zug gestohlen


Roman Spirig
Regional / 07.01.20 15:23

80 Flaschen Wein haben Unbekannte aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Stadt Zug entwendet. Diese und andere Beute entdeckte die Polizei in einem ebenfalls gestohlenen Lieferwagen, den zwei Verdächtige nach einer Verfolgung in Baar zurückliessen.

80 Flaschen Wein bei Einbruchserie im Kanton Zug gestohlen (Foto: KEYSTONE /  / )
80 Flaschen Wein bei Einbruchserie im Kanton Zug gestohlen

Das Fahrzeug war in der Nacht auf Montag kurz nach 2 Uhr einem Anwohner aufgefallen, wie die Zuger Polizei am Dienstag mitteilte. Die alarmierten Einsatzkräfte versuchten den Lieferwagen anzuhalten, dabei streifte er ein ziviles Patrouillenfahrzeug, fuhr davon und prallte später in eine Mauer. Die beiden Insassen flüchteten zu Fuss und entkamen.

Neben dem Wein, der zuvor in Zug gestohlen worden war, fanden die Ermittler im Lieferwagen auch Esswaren, Kompletträder, einen Koffer, eine Tasche sowie Einbruchswerkzeug. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen dürften die beiden Männer in den letzten Tagen mehrere Einbrüche verübt haben.

Der Lieferwagen war zwischen dem 2. und 3. Januar einem Malerbetrieb in Hünenberg gestohlen worden. Die Diebe hatten sich Zutritt zum Gebäude verschafft und einen Tresor sowie mehrere Schlüssel von Firmenfahrzeugen entwendet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Geberit im zweiten Quartal von Corona ausgebremst
Wirtschaft

Geberit im zweiten Quartal von Corona ausgebremst

Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat im ersten Halbjahr 2020 klar weniger umgesetzt. Wegen der Corona-Pandemie hat sich dabei der Abwärtstrend im zweiten Quartal nach einem soliden ersten wie erwartet beschleunigt. Empfindlich schlug auch der starke Franken zu Buche.

Rumänien: Rekord an Neuinfektionen mit dem Coronavirus
International

Rumänien: Rekord an Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Rumänien verzeichnet einen Rekord an Neuinfektionen mit dem Virus Sars-Cov-2. Innerhalb von 24 Stunden stieg die Zahl der registrierten Infizierten um 555, berichtete der Corona-Krisenstab der Regierung am Mittwoch.

Schweizer Tierschutz warnt davor, Hunde im heissen Auto zu lassen
Schweiz

Schweizer Tierschutz warnt davor, Hunde im heissen Auto zu lassen

Wenn die Temperaturen steigen, häufen sich die Fälle von in heissen Autos eingesperrten Hunden. Rund ein Dutzend Hundehalter werden jedes Jahr dafür verurteilt. Die Dunkelziffer dürfte riesig sein. Der Schweizer Tierschutz STS gibt Tipps für Halter und Aussenstehende.

Deutsche Firmen erhöhen Produktion weniger stark als erwartet
Wirtschaft

Deutsche Firmen erhöhen Produktion weniger stark als erwartet

Nach den Corona-Lockerungen fahren deutsche Firmen ihre Produktion wieder spürbar hoch - aber weniger stark als erwartet.