83. Herbstschwingertag


Eliane Schelbert
Events / 26.09.21 10:45

Zum 83. Mal findet am Sonntag, 26. September der Herbstschwingertag in Siebnen statt.

83. Herbstschwingertag (Foto: KEYSTONE /  / )
83. Herbstschwingertag

Zum 83. Mal führt der Schwingklub March-Höfe am Sonntag, 26. September den Herbstschwingertrag in Siebnen durch. Erleben Sie spannende Kämpfe in volkstümlicher Atmosphäre und Gemütlichkeit in der Festhütte und in der Hoselupf Bar.

Angeschwungen wird um 8.30 Uhr. Um eine Kranz schwingen Schwinger aus der Innerschweiz und Gäste aus dem Berner- und Nordostschweizerverband. 

 


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Krankenkassenprämien im Kanton Zürich sinken 2022 um 0,2 Prozent
Regional

Krankenkassenprämien im Kanton Zürich sinken 2022 um 0,2 Prozent

Die Krankenkassenprämien im Kanton Zürich sinken 2022 im Durchschnitt um 0,2 Prozent. Die mittlere Prämie beläuft sich auf 305.60 Franken.

Rollerfahrer bei Unfall auf der Lopperstrasse mittelschwer verletzt
Regional

Rollerfahrer bei Unfall auf der Lopperstrasse mittelschwer verletzt

Ein 17-jähriger Rollerfahrer ist am Dienstagmorgen auf der Kantonsstrasse am Lopper mit einem Auto zusammengestossen. Er verletzte sich dabei mittelschwer. Zwei weitere Unfälle auf Obwaldner Strassen endeten mit Blechschaden.

Den Immunzellen beim Gefecht gegen Krebs zuschauen
Schweiz

Den Immunzellen beim Gefecht gegen Krebs zuschauen

Erstmals ist es möglich, Immunzellen live dabei zuzuschauen, wie sie Krebszellen finden, binden, stressen und töten. Möglich macht es ein Test, welcher von einem Spin-off der ETH Lausanne (EPFL) entwickelt wurde. Er hilft insbesondere bei der Medikamentenentwicklung.

Die Kunstturnerin spricht über ihre mentale Blockade
Sport

Die Kunstturnerin spricht über ihre mentale Blockade

Die amerikanische Kunstturnerin Simone Biles gesteht in einem Interview mit dem "New York Magazine" ein, dass ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio ein Fehler gewesen sei. "Wenn man sich ansieht, was ich in den letzten sieben Jahren alles durchgemacht habe, hätte ich nie wieder einem Olympiateam angehören dürfen."