90-jährige Frau in unwegsamem Gelände in Lungern tot geborgen


Roman Spirig
Regional / 08.01.20 11:15

Eine 90-jährige Frau, die am Sonntag von einem Spaziergang nicht ins Betagtenheim zurückgekehrt war, ist in Lungern tot geborgen worden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Die Suchtrupps lokalisierten die Vermisste am Dienstag aufgrund eines Hinweises in der Nähe der Dundelbachfälle im unwegsamen Gelände, wie die Kantonspolizei Obwalden am Mittwoch mitteilte. Ein Rega-Helikopter barg die Verstorbene. Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei Obwalden untersuchen den Todesfall.

Eine erste Suchaktion mit Spürhunden und Armeehelikopter war am Sonntag erfolglos geblieben, am Montag löste die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung aus. Trotz Hinweisen hatte auch eine erneute Suche mit Hunden und Spezialisten der Alpinen Rettung vorerst nicht zum Ziel geführt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bikinimuseum zeigt Geschichte der Bademode
International

Bikinimuseum zeigt Geschichte der Bademode

Vom hochgeschlossenen Badekostüm aus Wolle zum superknappen Zweiteiler - das BikiniArtMuseum in Bad Rappenau bei Heilbronn (Baden-Württemberg) widmet sich in Deutschland der Geschichte der Bademode.

Lausanne verspielt weitere Punkte im Aufstiegsrennen
Sport

Lausanne verspielt weitere Punkte im Aufstiegsrennen

GC macht weiteren Boden auf Leader Lausanne-Sport gut. Nach dem 3:2-Sieg der Zürcher bei Angstgegner Vaduz und Lausannes 4:5-Niederlage in Aarau beträgt der Vorsprung des Leaders noch fünf Punkte.

Zwei neue Zürcher Kantonsrätinnen
Schweiz

Zwei neue Zürcher Kantonsrätinnen

Susanna Lisibach (SVP, Winterthur) und Anne-Claude Hensch Frei (AL, Zürich) sind neu Mitglied im Zürcher Kantonsrat.

134 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet
Schweiz

134 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 134 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zum dritten Mal in Folge überschritt die Zahl damit die Hundertermarke.