96-Jährige von Auto in Lachen angefahren - mittelschwer verletzt


Roman Spirig
Regional / 07.11.19 09:41

Eine 96-jährige Frau ist am Mittwoch in Lachen von einem Auto angefahren worden, als sie in einer 30-er-Zone die Strasse überqueren wollte. Die Ambulanz brachte sie mit mittelschweren Verletzungen ins Spital, wie die Kantonspolizei Schwyz am Donnerstag mitteilte.

96-Jährige von Auto in Lachen angefahren - mittelschwer verletzt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
96-Jährige von Auto in Lachen angefahren - mittelschwer verletzt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Russland will nächste Woche Massenimpfungen gegen Corona beginnen
International

Russland will nächste Woche Massenimpfungen gegen Corona beginnen

Russland will Ende nächster Woche mit Massenimpfungen gegen das Coronavirus beginnen. Dafür sollten zwei Millionen Dosen des russischen Vakzins "Sputnik V" eingesetzt werden, sagte Kremlchef Wladimir Putin am Mittwoch bei einer Online-Konferenz der Staatsagentur Tass zufolge.

Audi investiert 15 Milliarden Euro in Elektromobilität
Wirtschaft

Audi investiert 15 Milliarden Euro in Elektromobilität

Audi will in den kommenden fünf Jahren massiv in Elektro- und Hybridautos investieren. Von geplanten Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen in Höhe von 35 Milliarden Euro seien 15 Milliarden für Elektromobilität und Hybride vorgesehen.

Raiffeisen weniger pessimistisch für Schweizer Wirtschaft im 2020
Wirtschaft

Raiffeisen weniger pessimistisch für Schweizer Wirtschaft im 2020

Nach der überraschend kräftigen Erholung im Sommer sehen die Raiffeisen-Ökonomen nicht mehr ganz so schwarz für die Schweizer Wirtschaft im laufenden Jahr. Auf der anderen Seite dürfte der Aufschwung im 2021 auch weniger kräftig ausfallen.

Das Sehvermögen bei Primaten ist unabhängig von ihrer Grösse
Schweiz

Das Sehvermögen bei Primaten ist unabhängig von ihrer Grösse

Jede visuelle Recheneinheit der Grauen Mausmakis besitzt 40'000 Neuronen - und damit gleich viele wie die des Menschen. Das hat seinen Preis: Mehr als ein Fünftel der Grosshirnrinde des Mausmaki ist der Sehverarbeitung gewidmet. Bei Menschen sind es etwa fünf Prozent.