96-Tonnen-Kran am Ricken umgekippt


Roman Spirig
Regional / 11.06.19 12:07

Heute Morgen ist es am Ricken zu einem spektakulären Unfall gekommen. Ein 96 Tonnen schwerer Kran überschlug sich, nachdem der Chauffeur einem umgestürzten Motorrad ausgeweichen musste. Der Chauffeur erlitt einen Schock, der Motorradfahrer blieb unverletzt.

96-Tonnen-Kran am Ricken umgekippt (Foto: KEYSTONE /  / )
96-Tonnen-Kran am Ricken umgekippt

Ein 61-jähriger Motorradfahrer fuhr kurz nach 7.40 Uhr von Wattwil in Richtung Ricken. Dabei fuhr er auf einen Anhänger eines Personenwagen auf, welcher in gleicher Richtung unterwegs war. Der Motorradfahrer stürzte und kam auf der Gegenfahrbahn zu liegen, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte.

Von Ricken her kam ein 96 Tonnen schwerer Pneukran. Der 57-jährige Chauffeur reagierte geistesgegenwärtig und wich dem auf der Strasse liegenden Motorradfahrer aus. Er lenkte seinen schweren Spezialkran über den rechten Fahrbahnrand hinaus. Dabei kippte das Fahrzeug zur Seite. Der Chauffeur konnte sich selber aus seiner Kabine befreien.

Zur Verkehrsregelung wurde die zuständige Feuerwehr aufgeboten. Die Bergung des Pneukrans sei eine logistische Herausforderung, schreibt die Kantonspolizei. Spezialisten werden das Fahrzeug bergen und dann abtransportieren. Wann dies der Fall ist, ist noch unbekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tessin: Verzögerung auf SBB-Baustellen sorgt für Knatsch
Schweiz

Tessin: Verzögerung auf SBB-Baustellen sorgt für Knatsch

Mit der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels hätte im Dezember für den Südkanton eine neue Ära anbrechen sollen. Doch nun kann der regionale Fahrplan für das Tessin erst im April 2021 umgesetzt werden. Grund dafür sind Verzögerungen auf zwei Nebenbaustellen.

Berufungskammer verurteilt Russland-Kenner wegen Vorteilsannahme
Schweiz

Berufungskammer verurteilt Russland-Kenner wegen Vorteilsannahme

Die Berufungskammer des Bundesstrafgerichts hat den früheren Russland-Spezialisten der Bundeskriminalpolizei (BKP) wegen Vorteilsannahme verurteilt. Der Mann hatte im August 2016 eine Einladung zu einer einwöchigen Bärenjagd angenommen.

Ständerat lehnt obligatorische Videoaufnahmen in Schlachthöfen ab
Schweiz

Ständerat lehnt obligatorische Videoaufnahmen in Schlachthöfen ab

Viele Schlachthöfe missachten die Vorschriften zum Schutz der Tiere beim Schlachten. Der Ständerat lehnt es dennoch ab, obligatorische Videoüberwachungen einzuführen. Ein solcher Eingriff wäre aus seiner Sicht unverhältnismässig.

Freibadsaison in Winterthur beginnt
Schweiz

Freibadsaison in Winterthur beginnt

Die Freibadsaison beginnt wegen des Coronavirus auch in Winterthur verspätet. Doch ab 6. Juni sind die Bäder wieder geöffnet. Auch das Hallenbad Geiselweid und die Saunas in den Freibädern Wolfensberg und Wülflingen sind wieder zugänglich. Es gelten jedoch bestimmte Einschränkungen.