Abfahrt in Lake Louise wegen des schlechten Wetters erst am Samstag


News Redaktion
Sport / 25.11.22 20:40

Im alpinen Männer-Weltcup ist weiterhin der (Wetter-)Wurm drin. Beat Feuz, Marco Odermatt und Co. müssen sich mit dem ersten Speed-Einsatz des Winters nochmals 24 Stunden länger als gedacht gedulden.

Wie 2021 der Super-G kann heuer auch die für Freitag angesetzte Abfahrt nicht wie geplant stattfinden; das Rennen soll nun am Samstag ausgetragen werden (FOTO: Keystone/AP The Canadian Press/FRANK GUNN)
Wie 2021 der Super-G kann heuer auch die für Freitag angesetzte Abfahrt nicht wie geplant stattfinden; das Rennen soll nun am Samstag ausgetragen werden (FOTO: Keystone/AP The Canadian Press/FRANK GUNN)

Nachdem schon Ende Oktober in Zermatt/Cervinia der Abfahrts-Saisonauftakt mangels Schnee nicht stattfinden konnte, fiel auch die für Freitag geplante Weltcup-Abfahrt in Lake Louise dem schlechten Wetter zum Opfer. Schneefall, schlechte Sicht und Wind sowie die deutlich bessere Wettervorhersage für Samstag sorgten in den kanadischen Rocky Mountains für eine Verschiebung des Rennens um 24 Stunden.

Die Abfahrt soll nun am Samstag anstelle des ursprünglich angesetzten ersten Super-G ausgetragen werden (Start 20.30 Uhr Schweizer Zeit). Für Sonntag ist in Lake Louise ein Super-G programmiert. In der kommenden Woche stehen in Beaver Creek (USA) drei weitere Speedrennen - je eine Abfahrt am Freitag und Samstag sowie ein Super-G am Sonntag - im Kalender.

Im Männer-Weltcup konnte mehr als einen Monat nach dem Saisonauftakt in Sölden, wo sich Marco Odermatt im Riesenslalom durchgesetzt hatte, weiterhin kein weiteres Rennen stattfinden. Neben den zwei Abfahrten in Zermatt musste auch das Parallelrennen in Lech/Zürs abgesagt werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jason Joseph brilliert mit zwei Schweizer Rekorden
Sport

Jason Joseph brilliert mit zwei Schweizer Rekorden

Jason Joseph drückt dem ersten Tag des Hallenmeetings in Magglingen den Stempel auf. Der Baselbieter läuft über 60 m Hürden in der Jahres-Weltbestzeit gleich zweimal Schweizer Rekord.

Luftalarm zum Auftakt von EU-Ukraine-Gipfel in Kiew
International

Luftalarm zum Auftakt von EU-Ukraine-Gipfel in Kiew

Der Beginn des EU-Ukraine-Gipfels in Kiew ist am Freitag von einem landesweiten Luftalarm überschattet worden. Angaben aus der Hauptstadt zufolge wurde er wegen des Einsatzes russischer Kampflugzeuge im Luftraum über Belarus ausgelöst. Von dort aus werden regelmässig Raketen in Richtung Ukraine abgefeuert.

Juso fordern kommunalen Mindestlohn in der Stadt Luzern
Regional

Juso fordern kommunalen Mindestlohn in der Stadt Luzern

Auf dem Gebiet der Stadt Luzern soll nach dem Willen der örtlichen Jungsozialistinnen und Jungsozialisten niemand weniger als 22 Franken in der Stunde verdienen. Sie haben am Samstag eine entsprechende kommunale Initiative lanciert.

London schliesst Kampfjets für Kiew nicht aus
International

London schliesst Kampfjets für Kiew nicht aus

Der britische Verteidigungsminister Ben Wallace hat eine Lieferung von Kampfjets an die Ukraine nicht ausgeschlossen. Gleichzeitig mahnte Wallace am Donnerstag aber zur Geduld. "Eine Sache, die ich im vergangenen Jahr gelernt habe, ist nichts einzubeziehen und nichts auszuschliessen", sagte der Minister am Donnerstag in Portsmouth. "Das ist die einfache Realität. Wir antworten auf die jeweiligen Bedürfnisse der Ukrainer, basierend auf dem, was die Ukrainer sagen, was unsere Geheimdienste erkennen, und was wir über die Russen auf dem Schlachtfeld wissen."