Absagen und Geisterspiele in Europas Fussballligen


News Redaktion
Sport / 10.03.20 17:32

Immer mehr Länder in Europa setzen zur Eindämmung des Coronavirus auf strikte Massnahmen im Zusammenhang mit Grossveranstaltungen. Stark davon betroffen ist der Fussball, wie folgende Übersicht zeigt.

Fussballspiele vor leeren Rängen: Immer mehr Nationen verfolgen aufgrund des Coronavirus einen strikteren Kurs bei Grossanlässen (FOTO: KEYSTONE/AP/Massimo Paolone)
Fussballspiele vor leeren Rängen: Immer mehr Nationen verfolgen aufgrund des Coronavirus einen strikteren Kurs bei Grossanlässen (FOTO: KEYSTONE/AP/Massimo Paolone)

Während in der Schweiz seit Ende Februar nicht mehr gespielt wird, ruht seit dieser Woche auch in Italien und Teilen der Niederlande der Spielbetrieb. In Spanien, Frankreich, Portugal, Österreich und mehreren Ländern Osteuropas finden alle Spiele der höchsten Ligen vorerst vor leeren Rängen statt, in der französischen Ligue 1 gilt diese Massnahme sogar bis am 15. April.

In der deutschen Bundesliga kommt es derweil auch zu ersten Geisterspielen. Unter anderen werden das Rhein-Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Mittwoch sowie das Revier-Derby Borussia Dortmund gegen Schalke 04 am Samstag ohne Zuschauer ausgetragen werden. Auch das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am 18. März in München zwischen den Bayern und Chelsea findet ohne Publikum statt. Dieselbe Regelung gilt für zahlreiche weitere Spiele in der Champions und Europa League.

Das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt vom 19. März wurde von den Basler Behörden am Montag auch ohne Zuschauer nicht bewilligt. Derweil beim Hinspiel in Frankfurt vom Donnerstag gemäss Medienberichten Fans unter Auflagen ins Stadion gelassen werden sollen. In einer auf Mittwochmorgen angesetzten Pressekonferenz (9.30 Uhr) will der Bundesligist gemeinsam mit dem Gesundheitsamt über die Austragung der Partie informieren.

Auch der Halbfinal im EM-Playoff am 26. März zwischen der Slowakei und Irland wird ohne Publikum stattfinden, für die Partie Bosnien-Herzegowina gegen Nordirland wurde der Ticketverkauf vorerst gestoppt. Ebenso wird die Vorbereitung der Nationalteams, die sich bereits für die Endrunde qualifiziert haben, vom Coronavirus beeinträchtigt. Zum Nationentest zwischen Deutschland und Italien am 31. März in Nürnberg werden etwa keine Fans zugelassen. Gleiches gilt für die Testspiele des französischen Nationalteams.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anklage gegen abgesetzte Liechtensteiner Aussenministerin
International

Anklage gegen abgesetzte Liechtensteiner Aussenministerin

Die Liechtensteiner Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben gegen die frühere Aussenministerin Aurelia Frick und deren Generalsekretär. Die beiden sollen Rechnungen für Beraterdienste bezahlt haben, ohne vorher die dafür nötigen Regierungsbeschlüsse einzuholen.

Asturien-Preis für Spaniens Ärzte und Pfleger
International

Asturien-Preis für Spaniens Ärzte und Pfleger

Das medizinische Personal, das im Corona-Hotspot Spanien seit Monaten die Pandemie bekämpft, erhält den angesehenen spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Eintracht.

Live im TV: Mann scheucht Australiens Premier vom neuen Rasen
International

Live im TV: Mann scheucht Australiens Premier vom neuen Rasen

Inmitten einer TV-Übertragung hat ein Hausbesitzer den australischen Premierminister Scott Morrison von seinem neu gesäten Rasen verscheucht. "Alle gehen bitte vom Gras runter! Na los", rief der Mann von der Vordertreppe seines Hauses direkt in das Statement des Premierministers hinein.

Demonstrationen vor Weissem Haus trotz Ausgangssperre
International

Demonstrationen vor Weissem Haus trotz Ausgangssperre

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz haben sich Demonstranten vor dem Weissen Haus erneut über die Ausgangssperre in Washington hinweggesetzt. Friedliche Proteste dauerten vielerorts auch nach Inkrafttreten der Ausgangssperren an.