Acht mal krachte es im Schneegestöber auf Luzerner Strassen


News Redaktion
Regional / 16.12.22 11:06

Die winterlichen Verhältnisse haben am Freitagmorgen mehrere Verkehrsteilnehmende auf Luzerner Strassen hart auf die Probe gestellt. Der Polizei wurden acht Unfälle gemeldet, die alle glimpflich ausgingen. Einzig ein Autolenker in Hitzkirch musste ins Spital gebracht werden.

In einem Waldstück bei Hitzkirch stiessen zwei Autos ineinander, eine Person wurde leicht verletzt. (FOTO: Luzerner Polizei)
In einem Waldstück bei Hitzkirch stiessen zwei Autos ineinander, eine Person wurde leicht verletzt. (FOTO: Luzerner Polizei)

Er war kurz nach 6.30 Uhr auf der Lielistrasse in Richtung Sulz unterwegs, als das Heck seines Fahrzeugs in einer Rechtskurve ausbrach und mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte. Der Lenker wurde vom Rettungsdienst ins Spital gefahren, die Verletzungen dürften eher leicht sein, wie die Polizei mitteilte.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbar, der Sachschaden beträgt rund 30'000 Franken. Sachschaden entstand auch bei den weiteren sieben Unfällen, verletzt wurde niemand.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Preisüberwacher kritisiert hohe Friedhofgebühren in Städten
Schweiz

Preisüberwacher kritisiert hohe Friedhofgebühren in Städten

Der Preisüberwacher hat die teilweise überhöhten Friedhofgebühren der Kantonshauptstädte kritisiert. Überdurchschnittlich hohe Gebühren sollen nun gesenkt und bestimmte Schwellenwerte nicht überschritten werden.

Davos prüft frühe Bautätigkeit während des WEF
Wirtschaft

Davos prüft frühe Bautätigkeit während des WEF

Weil das Weltwirtschaftsforum (WEF) dieses Jahr eine Woche früher stattgefunden hat, sind die Bauarbeiten an der Davoser Promenade den Neujahrsferien in die Quere gekommen. Die kommunale Politik möchte nun hinsichtlich des nächsten WEF prüfen, wie "besonders auffällige Bauarbeiten von den ersten Tagen im Jahr ferngehalten werden können".

Alan Cumming gibt Ehrenorden aus Protest gegen Monarchie zurück
International

Alan Cumming gibt Ehrenorden aus Protest gegen Monarchie zurück

Aus Protest gegen die britische Monarchie hat der schottische Schauspieler Alan Cumming einen staatlichen Ehrenorden zurückgegeben. Dies gab er am Freitag zu seinem 58. Geburtstag auf Instagram bekannt.

Zuger und Obwaldner Kantonsparlamente befassen sich mit Energie
Regional

Zuger und Obwaldner Kantonsparlamente befassen sich mit Energie

Die Kantonsparlamente in Obwalden und Zug treten am (heutigen) Donnerstag zum ersten Mal im neuen Jahr zusammentreten. Gemeinsam ist den beiden Räten das Energiethema auf der Traktandenliste.