Acht Millionen Dosen bis Ende Juli - Kantone können Reserven senken


Roman Spirig
Schweiz / 15.04.21 18:20

Von April bis Ende Juli soll die Schweiz mindestens acht Millionen Dosen der zwei zugelassenen Impfstoffe erhalten. Deshalb können die Kantone ihre Reserven für die zweite Dosis bis Ende April senken und so das Impftempo erhöhen.

Bundesrat Alain Berset, links, und Lukas Engelberger, Präsident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) vor einer gemeinsamen Medienkonferenz Anfang März in Bern. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Bundesrat Alain Berset, links, und Lukas Engelberger, Präsident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) vor einer gemeinsamen Medienkonferenz Anfang März in Bern. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Ab Mai sollten die Liefermengen noch einmal deutlich ansteigen, teilten das Generalsekretariat des Innendepartements und die Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) am Donnerstag nach einer Videokonferenz zwischen Bundesrat Alain Berset und der GDK mit. Damit bleibe das Ziel einer ersten Impfung für alle Personen bis Ende Juni realistisch - unter Voraussetzung der kontinuierlichen Lieferung durch die Hersteller.

Bund und Kantone seien sich einig, dass die Kantone nun die Impfstoffreserven für die zweite Dosis bis Ende April senken könnten. Denn die zweite Dosis dürfte durch die noch zu liefernden Mengen sichergestellt sein. Dadurch könnten die Kantone ihr Impftempo beschleunigen und die Impfungen schneller auf weitere Altersgruppen ausweiten.

Eine rasche Verabreichung der Impfungen sei für die Bewältigung der Krise entscheidend, hiess es weiter. Die Kantone hätte dafür die nötigen Kapazitäten aufgebaut. Das Bundesamt für Gesundheit habe seine Empfehlung diese Woche entsprechend angepasst.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SPD verspricht soziale Klimapolitik
International

SPD verspricht soziale Klimapolitik

Die SPD zieht mit dem Versprechen eines sozialen Umbaus der Wirtschaft hin zur Klimaneutralität in den Bundestagswahlkampf.

Speicher von Tesla bei rätselhaftem Crash beschädigt
Wirtschaft

Speicher von Tesla bei rätselhaftem Crash beschädigt

Der tödliche Unfall mit einem Tesla-Elektroauto in Texas, bei dem nach ersten Angaben der Polizei niemand am Steuer gesessen haben soll, wird womöglich nie ganz aufgeklärt werden können.

Riet bei Neftenbach: Lastwagen kippt - Chauffeur schwer verletzt
Schweiz

Riet bei Neftenbach: Lastwagen kippt - Chauffeur schwer verletzt

In Riet bei Neftenbach ist ein 57-jähriger Lastwagenfahrer am Montagmorgen bei einem Selbstunfall schwer verletzt worden. Sein Lastwagen geriet in einer langgezogenen Linkskurve aus noch ungeklärten Gründen aus der Spur und kippte.

Luzerner Kantonsrat für mehr Kontrollen von Barbershops
Regional

Luzerner Kantonsrat für mehr Kontrollen von Barbershops

Der Kanton Luzern soll die Coiffeurgeschäfte konsequenter kontrollieren. Der Luzerner Kantonsrat hat am Montag ein Postulat mit 72 zu 34 Stimmen überwiesen. Im Zentrum der Debatte standen die Barbershops.