Aegerter kann am Sonntag Weltmeister werden


News Redaktion
Sport / 16.10.21 19:16

Der Schweizer Motorrad-Rennfahrer Dominique Aegerter steht ganz kurz vor dem Gewinn des Titels in der Supersport-WM.

Schweizer Kreuz auf dem Helm und wohl bald Weltmeister-Titel im Palmarès: Dominique Aegerter steht kurz vor dem Gewinn der Supersport-WM (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER CEBOLLADA)
Schweizer Kreuz auf dem Helm und wohl bald Weltmeister-Titel im Palmarès: Dominique Aegerter steht kurz vor dem Gewinn der Supersport-WM (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/JAVIER CEBOLLADA)

Beim viertletzten Rennen im argentinischen San Juan belegte der 31-jährige Oberaargauer direkt hinter seinem letzten verbliebenen Konkurrenten Steven Odendaal den 5. Platz.

Aegerter weist damit noch 52 Punkte Vorsprung auf seinen Yamaha-Markenkollegen aus Südafrika auf. Für einen Sieg gibt es 25 Zähler. Falls der Schweizer also im zweiten Rennen am Sonntag nicht mehr als zwei Punkte auf Odendaal verliert, steht er bereits vor den letzten beiden WM-Läufen Mitte November in Indonesien als Weltmeister fest.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Universität Zürich will Flugreisen reduzieren
Schweiz

Universität Zürich will Flugreisen reduzieren

Die Universität Zürich (UZH) will bis 2030 die Flugreisen von UZH-Angehörigen um mindestens 53 Prozent reduzieren. Bereits im nächsten Jahr soll 40 Prozent weniger geflogen werden als in den beiden Jahren vor der Coronapandemie.

Schwedische Regierungschefin tritt am Tag ihrer Wahl wieder zurück
International

Schwedische Regierungschefin tritt am Tag ihrer Wahl wieder zurück

Kurz nach ihrer Wahl zur ersten schwedischen Regierungschefin ist Magdalena Andersson wieder zurückgetreten. Sie habe bei Parlamentspräsident Andreas Norlén um Entlassung gebeten, strebe aber an, wieder Ministerpräsidentin zu werden, sagte die Sozialdemokratin am Mittwoch in Stockholm. Norlén billigte den Entlassungsantrag der Sozialdemokratin und liess mitteilen, dass er nun Kontakt mit den Parteivorsitzenden aufnehmen werde, um über die Situation zu beraten. Über das weitere Vorgehen werde er am Donnerstagnachmittag informieren.

Pro Natura siegt vor Bundesgericht im Streit um Krienser Bienenhaus
Regional

Pro Natura siegt vor Bundesgericht im Streit um Krienser Bienenhaus

Das Luzerner Kantonsgericht muss sich erneut mit einem Bienenhaus im Hochmoor bei der Krienseregg befassen. Es hatte die Forderung von Pro Natura nach einem Rückbau des zwischenzeitlich als Wochenendhaus genutzten Gebäudes abgelehnt. Das Bundesgericht hat den Entscheid nun aufgehoben.

Vierte Corona-Welle in Teilen Afrikas - erst 6,6 Prozent geimpft
International

Vierte Corona-Welle in Teilen Afrikas - erst 6,6 Prozent geimpft

In Afrika sind erst 6,6 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Der Trend bei den Neuinfektionen zeigt insgesamt zwar nach unten, in mehreren Staaten des Kontinents hat sich aber eine vierte Corona-Welle ausgebreitet, wie aus offiziellen Zahlen hervorgeht. Sorgen bereiten neben der niedrigen Impfquote auch offiziell bisher unbestätigte Berichte über eine neue Virusvariante, die in Südafrika aufgetreten sein soll, wo die Infektionszahlen langsam wieder steigen.