Ägypten wirft Orascom Verletzung von Umweltvorschriften vor


News Redaktion
Wirtschaft / 03.08.21 08:02

Orascom Development Holding (ODH) wird vom ägyptischen Staat vorgeworfen, gegen Umweltvorschriften verstossen zu haben. Das Tochterunternehmen Orascom Development Egypt habe vom ägyptischen Umweltministerium eine Entschädigungsforderung von 33,9 Millionen US-Dollar erhalten, teilte der Hotel- und Immobilienkonzern am Dienstag mit.

Orascom hat vom ägyptischen Staat eine Entschädigungsforderung von 34 Millionen Dollar erhalten. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Orascom hat vom ägyptischen Staat eine Entschädigungsforderung von 34 Millionen Dollar erhalten. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Dabei gehe es um behauptete Verletzungen von Umweltvorschriften in der Destination El Gouna, hiess es in der Mitteilung der in Altdorf UR ansässigen ODH des Investors Samih Sawiris weiter. Die Forderung sei nicht näher belegt worden, und es seien keine weiteren Informationen zu den Gründen der Forderung mitgeteilt worden.

Gemäss der Mitteilung wurden Nachfragen von Orascom Development Egypt von der ägyptischen Umweltbehörde nicht beantwortet. Ausserdem sei der ägyptischen Tochter vor Erhalt des Schreibens keine Gelegenheit gegeben worden, zu den erhobenen Vorwürfen in rechtlicher oder technischer Hinsicht Stellung zu nehmen. ODH könne deswegen keine näheren Informationen zu den Hintergründen bekanntgeben.

ODH habe umweltrechtlichen Belangen stets einen hohen Stellenwert eingeräumt und sich für die Einhaltung sämtlicher umweltrechtlicher Vorschriften in all ihren Destinationen engagiert, hiess es weiter. El Gouna sei als erste Destination im afrikanischen und arabischen Raum überhaupt der Global Green Award unter dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen verliehen worden.

Die Gesellschaft will nach eigenen Angaben weiterhin den Kontakt zu den ägyptischen Behörden suchen und das weitere Vorgehen zur Abwehr der geltend gemachten Ansprüche beurteilen, sobald zusätzliche Informationen vorliegen. Man werde zu gegebener Zeit wieder informieren, hiess es.

ODH entwickelt Hotels, Resorts und Freizeiteinrichtungen in sieben Ländern, so auch in Andermatt UR. Ihre Aktien sind an der SIX kotiert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürcher Spitäler erhalten 18 Millionen Franken zusätzlich
Schweiz

Zürcher Spitäler erhalten 18 Millionen Franken zusätzlich

Der Kanton Zürich bezahlt den Zürcher Spitälern insgesamt bis zu 18,1 Millionen Franken. Damit sollen laut dem Regierungsrat Zusatzkosten der vierten Covid-Pandemie-Welle gedeckt werden.

Empörung über Tötung von mehr als 1400 Delfinen auf Färöer-Inseln
International

Empörung über Tötung von mehr als 1400 Delfinen auf Färöer-Inseln

Die Tötung hunderter Delfine bei einer Jagd auf den Färöer-Inseln hat in den sozialen Netzwerken und bei Umweltschützern für Empörung gesorgt.

Bündner Kunstmuseum bringt Kunst und Landwirtschaft zusammen
Schweiz

Bündner Kunstmuseum bringt Kunst und Landwirtschaft zusammen

"LandLiebe. Kunst und Landwirtschaft" nennt sich die neue Ausstellung des Bündner Kunstmuseums. Eine Werkschau, die die ambivalente Beziehung zwischen Mensch und Acker fokussiert und dabei keine Haltung einnimmt.

Notdurft ist kein Notfall: Autofahrer vor Bundesgericht abgeblitzt
Schweiz

Notdurft ist kein Notfall: Autofahrer vor Bundesgericht abgeblitzt

Wer dringend auf die Toilette muss, darf trotzdem nicht zu schnell Auto fahren. Das Bundesgericht hat die Beschwerde eines Autofahrers abgewiesen, der sich gegen einen Fahrausweisentzug zur Wehr gesetzt hatte.