Aerosol-Studie bestätigt gute Lüftungswirksamkeit im KKL


Roman Spirig
Regional / 14.06.21 20:08

Eine neue Studie zeigt, dass die Luftströmung im KKL-Konzertsaal den Erwartungen entspricht und die Luftbelastungen im Publikumsbereich wirksam abgeführt werden. Das KKL Luzern nutzt die Studie als Grundlage, um ab Juli Schritt für Schritt zu einem Normalbetrieb zurückzukehren.

Aerosol-Studie bestätigt gute Lüftungswirksamkeit im KKL (Foto: KEYSTONE /  / )
Aerosol-Studie bestätigt gute Lüftungswirksamkeit im KKL

Die Ergebnisse der Studie bestätigten zudem, dass das Ansteckungsrisiko mit konsequenten Schutzmassnahmen erheblich minimiert und im Konzertsaal sichere Bedingungen für die Besucherinnen und Besucher geschaffen werden können, teilten das KKL Luzern, Lucerne Festival und das Luzerner Sinfonieorchester am Montag gemeinsam mit.

Gemeinsam hatten sie die Hochschule Luzern und das Schweizerische Zentrum für Arbeits- und Umweltgesundheit in Winterthur damit beauftragt, das Risiko einer Virenübertragung im Konzertsaal aus lüftungstechnischer Sicht zu untersuchen.

Ziel der Studie war, eine fundierte wissenschaftliche Grundlage für die Diskussion um die anstehenden Öffnungsschritte für die Veranstaltungsbranche zu schaffen.

Der Konzertsaal des KKL Luzern ist mit einem speziellen Lüftungssystem ausgerüstet, bei dem die Zuluft im Publikumsbereich unter den Sitzen zugeführt wird. Damit sollen die von den Besuchern emittierten Aerosole und weitere Luftbelastungen wirksamer abgeführt werden als bei einer reinen Mischlüftung.

Die Messungen wurden Ende April in Anwesenheit von insgesamt über 80 Musikerinnen und Musikern sowie unter realitätsnahen Bedingungen durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie flossen auch ein in das Testkonzert mit über 500 Gästen des Luzerner Sinfonieorchesters, welches am vergangenen Donnerstag für Gäste und Musikerinnen und Musiker durchgeführt werden konnte.

Die Ergebnisse bildeten zudem eine wichtige Grundlage für die Durchführung des Lucerne Festival vom 10. August bis 12. September, die weiteren Öffnungsschritte des KKL Luzern sowie den Saisonstart des Luzerner Sinfonieorchesters mit seinem neuen Chefdirigenten Michael Sanderling am 20. Oktober, heisst es.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Online-Aktivität hält Googles Geschäft in Schwung
Wirtschaft

Online-Aktivität hält Googles Geschäft in Schwung

Google hat im vergangenen Quartal massiv profitiert von der wachsenden Online-Aktivität von Internetnutzern und Unternehmen. Der Umsatz der Konzernmutter Alphabet stieg im Jahresvergleich um 62 Prozent auf rund 61,9 Milliarden Dollar.

BAG meldet 853 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 853 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb von 24 Stunden 853 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG zwei neue Todesfälle und 14 Spitaleinweisungen.

Unwetter in Norditalien - Notstand für Teile der Lombardei beantragt
International

Unwetter in Norditalien - Notstand für Teile der Lombardei beantragt

Erneut sind Rettungskräfte im Norden Italiens nach starken Regenfällen zu Dutzenden Einsätzen ausgerückt. Östlich des Lago Maggiore seien die Feuerwehrleute zu 40 Einsätzen in der Provinz Varese gerufen worden, teilten die Retter am Mittwochnachmittag mit.

USA halten wegen Delta-Variante an Reisebeschränkungen fest
International

USA halten wegen Delta-Variante an Reisebeschränkungen fest

Die USA wollen die wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreisebeschränkungen für Reisende aus Europa und anderen Staaten vorerst nicht aufheben. "Wegen der Delta-Variante werden wir die bestehenden Reisebeschränkungen an dieser Stelle beibehalten", sagte die Sprecherin des Weissen Hauses, Jen Psaki, am Montag. US-Präsident Joe Biden hatte beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Mitte Juli eine baldige Entscheidung zum Thema angekündigt. Bei vielen hatte das die Hoffnung auf eine Lockerung geweckt.