Airbus liefert im Juli weniger Flugzeuge aus


News Redaktion
Wirtschaft / 08.08.22 19:01

Der weltgrösste Flugzeugbauer Airbus hat im Juli nach Engpässen bei Zulieferern deutlich weniger Maschinen ausgeliefert als im Monat zuvor. Der Dax-Konzern übergab im Juli 46 Verkehrsjets an seine Kunden nach 60 Stück im Juni.

Nach Engpässen bei Zulieferern übergab Airbus im Juli 46 Verkehrsjets an seine Kunden nach 60 Stück im Juni. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/CHRISTOPHE ENA)
Nach Engpässen bei Zulieferern übergab Airbus im Juli 46 Verkehrsjets an seine Kunden nach 60 Stück im Juni. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/CHRISTOPHE ENA)

Das teilte er am Montagabend in Toulouse mit. Weil Zulieferer mit ihren Lieferungen kaum hinterherkommen, hatte Airbus-Chef Guillaume Faury seine Pläne für 2022 Ende Juli gekappt und rechnet statt mit 720 nur noch mit 700 Auslieferungen. Unterdessen holte der Hersteller im Juli Aufträge über 401 neue Maschinen herein, davon gehen fast 300 Maschinen nach China. Im Gegenzug verbuchte Airbus Stornierungen über vier Jets.

Noch im Auftragsbuch enthalten ist eine verbliebene Bestellung der arabischen Fluggesellschaft Qatar Airways über 19 Grossraumflugzeuge vom Typ A350. Laut Branchenkreisen hat der Hersteller den Vertrag mit seiner Grosskundin nach monatelangem öffentlichen Streit über Schäden an der Oberfläche mehrerer Maschinen der Reihe jedoch inzwischen gekündigt.

Qatar Airways hatte Airbus im Dezember in London wegen der Mängel auf Schadenersatz verklagt und diese öffentlich als Sicherheitsproblem bezeichnet. Airbus und die europäische Luftfahrtbehörde Easa beurteilten die Sache jedoch anders. Der Hersteller hatte angeboten, die Schäden auf eigene Kosten zu beheben, Qatar Airways hatte dies jedoch abgelehnt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Xhaka trifft bei Arsenals Sieg im Spitzenspiel
Sport

Xhaka trifft bei Arsenals Sieg im Spitzenspiel

Arsenal behauptet seine Leaderposition nach der Länderspiel-Pause im Spitzenspiel der Premier League überzeugend. Die Londoner gewinnen zuhause gegen Verfolger Tottenham 3:1.

Hurrikan
International

Hurrikan "Orlene" trifft auf Mexikos Pazifikküste

Hurrikan "Orlene" hat die mexikanische Pazifikküste erreicht. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde und starkem Regen traf der tropische Wirbelsturm nahe Isla del Bosque im nordwestlichen Bundesstaat Sinaloa auf Land, wie der mexikanische Wetterdienst am Montag meldete.

Nidwalden pocht erneut auf einen Doppelspurtunnel in Hergiswil
Regional

Nidwalden pocht erneut auf einen Doppelspurtunnel in Hergiswil

Zum wiederholten Mal hat der Nidwaldner Regierungsrat gegenüber dem Bund die Dringlichkeit des Doppelspurtunnels in Hergiswil betont. Dieser sei für weitere Angebotsverbesserungen auf dem Zentralbahn-Netz zwingend. 

Xherdan Shaqiri wird geschont
Sport

Xherdan Shaqiri wird geschont

Xherdan Shaqiri kommt im vorletzten Meisterschaftsspiel von Chicago Fire beim 3:2-Auswärtssieg gegen Cincinnati nicht zum Einsatz. Der Basler wird im Hinblick auf die Weltmeisterschaft geschont.