Aktien von Impfstoffherstellern mit neuer Virus-Variante im Aufwind


News Redaktion
Wirtschaft / 26.11.21 12:27

Das Auftauchen der neuen Coronavirus-Variante macht Impfstoffanbieter für Anleger wieder attraktiver. Die Aktien der deutschen Biotechfirma BioNTech steigen um fast 6 Prozent. In den USA gewinnen die Titel ihres Entwicklungspartners Pfizer vorbörslich gut 5 Prozent.

Impfstoffhersteller wie BioNTech könnten von der Ausbreitung einer neuen Variante des Coronavirus profitieren. Das sieht auch die Börse so. Die Aktienkurse von BioNTech, Pfizer, Moderna oder Lonza zählen zu den wenigen Gewinnern im derzeit schwachen Börsenumfeld.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/MICHAEL PROBST)
Impfstoffhersteller wie BioNTech könnten von der Ausbreitung einer neuen Variante des Coronavirus profitieren. Das sieht auch die Börse so. Die Aktienkurse von BioNTech, Pfizer, Moderna oder Lonza zählen zu den wenigen Gewinnern im derzeit schwachen Börsenumfeld.(Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/MICHAEL PROBST)

Auch die Konkurrenz von BioNTech und Pfizer legen an der Börse an Wert zu: So steigen die Kurse von Moderna und Novavax mit bis zu 7,5 Prozent. Und in der Schweiz klettern die Lonza-Papiere um 3,2 Prozent in die Höhe. Lonza produziert den Wirkstoff für den Moderna-Impfstoff. Fester tendieren auch die Titel des Pharmakonzerns Merck & Co, der wie Pfizer ein Medikament zur Behandlung von Corona-Patienten im Angebot hat.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Londons Bürgermeister will Autoverkehr bis 2030 deutlich reduzieren
International

Londons Bürgermeister will Autoverkehr bis 2030 deutlich reduzieren

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, will die in der britischen Hauptstadt mit dem Auto gefahrenen Kilometer bis zum Jahr 2030 um mehr als ein Viertel reduzieren. Das ist Teil eines Plans, mit dem der Labour-Politiker die Stadt bis 2030 klimaneutral machen will. Khan rief am Dienstag die britische Regierung dazu auf, London dabei finanziell zu unterstützen - insbesondere bei der Verkehrswende. Die riesige Aufgabe könne die Stadt nicht alleine bewältigen. Londonerinnen und Londoner sollen in einen Beratungsprozess über die Massnahmen eingebunden werden.

UN-Chef: Fehlende globale Solidarität lähmt Weltwirtschaft
International

UN-Chef: Fehlende globale Solidarität lähmt Weltwirtschaft

Fehlende globale Solidarität lähmt nach Ansicht der Vereinten Nationen die Erholung der Weltwirtschaft.

Galenica erhöht nach starken Umsatzzahlen für 2021 Gewinnausblick
Wirtschaft

Galenica erhöht nach starken Umsatzzahlen für 2021 Gewinnausblick

Galenica hat im Geschäftsjahr 2021 sein Wachstumstempo wie versprochen beschleunigt. Auf Gewinnseite wirken sich der Verkauf der Liegenschaft am Hauptsitz sowie anziehende Umsätze zum Jahresschluss positiv aus, teilte der Apothekenkonzern am Donnerstag mit.

Ringier bestreitet Persönlichkeitsverletzung von Spiess-Hegglin
Regional

Ringier bestreitet Persönlichkeitsverletzung von Spiess-Hegglin

Der Medienkonzern Ringier hat am Mittwoch vor dem Zuger Kantonsgericht bestritten, mit fünf Artikeln nach der Landammannfeier 2014 die Persönlichkeit von Jolanda Spiess-Hegglin verletzt zu haben. Die Artikel seien vor dem damaligen medialen Hintergrund zu beurteilen.