Alkoholisierter Autofahrer fährt in Luzern zwei Polizisten an


Roman Spirig
Regional / 01.10.21 14:32

In Luzern sind am frühen Freitagmorgen zwei Polizisten, die sich um einen Verkehrsunfall kümmerten, angefahren und leicht verletzt worden. Der Autofahrer, der in die beiden Männer fuhr, war alkoholisiert, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Alkoholisierter Autofahrer fährt in Luzern zwei Polizisten an (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Alkoholisierter Autofahrer fährt in Luzern zwei Polizisten an (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Kurz nach 3.30 Uhr war zwischen der Autobahneinfahrt Emmen Süd und dem Reussporttunnel ein Autofahrer verunglückt. Er blieb unverletzt.

Eine Polizeipatrouille habe darauf auf dem Beschleunigungsstreifen der Einfahrt den Unfall aufgenommen, teilte die Luzerner Polizei mit. Kurz vor 4.30 Uhr sei ein weiteres Auto in die abgesicherte Unfallstelle gefahren und habe zwei Polizisten erfasst.

Die beiden Polizisten wurden verletzt und deswegen ins Spital gebracht. Nach einer medizinischen Kontrolle hätten sie dieses wieder verlassen könnten, teilte die Polizei mit. Der Automobilist, der die Polizisten angefahren hatte, musste einen Atemalkoholtest machen. Dieser sei positiv ausgefallen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien oder Portugal an der WM - aber nicht beide
Sport

Italien oder Portugal an der WM - aber nicht beide

Die letzten zwei Europameister Italien und Portugal können sich noch für die WM 2022 in Katar qualifizieren - aber nicht beide.

Bund prüft Gesetzesanpassungen gegen Drohungen im Netz
Schweiz

Bund prüft Gesetzesanpassungen gegen Drohungen im Netz

Mit Drohungen gegen Personen oder deren Familien werde eine rote Linie überschritten. Der Bund prüft laut Justizministerin Karin Keller-Sutter im Moment, ob es neue gesetzliche Grundlagen braucht, um gegen Drohungen in den sozialen Medien besser vorgehen zu können.

Gerechtigkeit für Epsteins Opfer? - Ex-Partnerin Maxwell vor Gericht
International

Gerechtigkeit für Epsteins Opfer? - Ex-Partnerin Maxwell vor Gericht

Besonders zuversichtlich dürfte Ghislaine Maxwell ihrem ersten Prozesstag kaum entgegenschauen. Vier Mal hatten die Anwälte der Ex-Partnerin des gestorbenen US-Multimillionärs Jeffrey Epstein beantragt, sie aus der U-Haft zu entlassen. Vier Mal lehnte die New Yorker Richterin Alison Nathan wegen Fluchtgefahr ab - was bereits als Indiz für das Klima vor Gericht gewertet wird.

Neue SBB-Strategie: Robustheit und Finanzen im Zentrum
Schweiz

Neue SBB-Strategie: Robustheit und Finanzen im Zentrum

Die SBB haben eine neue Strategie bis 2030 verfasst. In einer ersten Etappe bis 2025 stehen für sie die Robustheit des Bahnsystems und die finanzielle Stabilität im Zentrum, wie das Unternehmen am Donnerstag vor den Medien in Bern bekannt gab.