Alkoholisierter Jugendlicher verunfallt in Altdorf mit Mofa


Roman Spirig
Regional / 12.08.19 11:58

Ein 14-Jähriger ist am Sonntagabend in Altdorf mit seinem Mofa gestürzt und dabei erheblich verletzt worden. Er war ohne Helm unterwegs und und zeigte Alkoholsymptome.

Alkoholisierter Jugendlicher verunfallt in Altdorf mit Mofa
Alkoholisierter Jugendlicher verunfallt in Altdorf mit Mofa

Wie die Kantonspolizei Uri mitteilte, hatte sich der Jugendliche nach 21 Uhr mit anderen Altersgenossen auf einem Spielplatz aufgehalten. Als ein privater Sicherheitsmann dort einen Kontrollgang durchführte, verliessen die Teenager das Areal.

Der 14-Jährige setzte sich auf sein Mofa und fuhr ohne Helm davon. Bei der Allmendstrasse stürzte er und wurde erheblich verletzt. Die Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital.

Die Jugendanwaltschaft habe wegen Alkoholsymptomen beim Verunfallten eine Blutprobe angeordnet, teilte die Polizei mit. Sie beziffert den Sachschaden auf 500 Franken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

FIFA sperrte drei ehemalige Funktionäre aus Südamerika lebenslang
Sport

FIFA sperrte drei ehemalige Funktionäre aus Südamerika lebenslang

Die FIFA-Ethikkommission hat ihre langwierige Aufräumarbeit im südamerikanischen Kontinentalverband CONMEBOL fortgesetzt. Der Weltverband sperrte die ehemaligen Funktionäre Eduardo Deluca und José Luis Meiszner aus Argentinien sowie den Peruaner Manuel Burga lebenslang. Jeder muss zudem eine Busse in Höhe von einer Million Schweizer Franken zahlen.

Hunderte Flüge nach Schnee-Chaos in Chicago ausgefallen
International

Hunderte Flüge nach Schnee-Chaos in Chicago ausgefallen

Heftiger Schneefall hat in Chicago zu Hunderten Flugausfällen geführt. Der grösste internationale Flughafen O'Hare war am Montag besonders betroffen, wie das Luftverkehrsamt der Stadt im Nordosten der USA auf seiner Internetseite mitteilte.

Frauen-Rekord im Ständerat egalisiert
Schweiz

Frauen-Rekord im Ständerat egalisiert

Fünf Monate nach dem Frauenstreik haben Politikerinnen ihre Offensive auf den Ständerat - die Männerhochburg des Parlaments - fortgesetzt. Sie werden nun künftig in der kleinen Kammer mindestens 11 von 46 Sitzen stellen, was dem Rekord von 2003 entspricht.

Dritthöchste Zahl von Meningitis-Fällen nach Zeckenstichen
Schweiz

Dritthöchste Zahl von Meningitis-Fällen nach Zeckenstichen

In der Schweiz sind bis Ende Oktober 251 Fälle der durch Zecken verursachten Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) gemeldet worden. Das ist nach Angaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) der dritthöchste Wert seit dem Jahr 2000.