Alle Glarner Dörfer sollen an den ÖV angeschlossen sein


Roman Spirig
Regional / 09.07.19 16:29

Alle Glarner Dörfer sollen Anschluss haben an den öffentlichen Verkehr. Diese Forderung will die Kantonsregierung zwar erfüllen, aber nicht auf Verfassungs-, sondern auf Gesetzesebene.

Alle Glarner Dörfer sollen an den ÖV angeschlossen sein
Alle Glarner Dörfer sollen an den ÖV angeschlossen sein

Der Dorfverein Sool reagierte mit einem Memorialsantrag auf die regierungsrätliche Ankündigung, wonach die Buslinie Schwanden-Sool ab Dezember nicht mehr bedient werde. Die Verbindung wies eine ungenügende Auslastung mit nur einem Fahrgast pro Kurs auf, wie die Glarner Regierung am Dienstag schrieb.

In der Eingabe an die Regierung verlangt der Dorfverein Sool, dass der Kanton und die Gemeinden mit einer neuen Verfassungsbestimmung verpflichtet werden sollen, für einen Anschluss aller Dörfer an den öffentlichen Verkehr zu sorgen - unabhängig wirtschaftlicher Kriterien.

Die Regierung will das Anliegen zwar aufnehmen, aber nicht auf Verfassungs-, sondern im Sinne eines Gegenvorschlags auf Gesetzesstufe. Der Vergleich mit den übrigen Deutschschweizer Kantonen habe gezeigt, dass die Aufnahme der Erschliessungspflicht der Dörfer in der Kantonsverfassung ungewöhnlich wäre, schrieb die Regierung.

Die Vernehmlassung soll einerseits klären, ob die entsprechende Anpassung des kantonalen ÖV-Gesetzes Akzeptanz geniesst. Andererseits soll das Konsultationsverfahren Klarheit darüber bringen, ob wirtschaftliche Kriterien bei der Angebotsbestimmung für den Kanton eine Rolle spielen sollen oder nicht.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton Zug will mit schärferem Gesetz gegen illegale Geldspiele
Regional

Kanton Zug will mit schärferem Gesetz gegen illegale Geldspiele

Der Kanton Zug will illegales Geldspiel in Gastrobetrieben und Vereinslokalen besser in den Griff bekommen. Der Regierungsrat schlägt daher vor, das Gastgewerbegesetz so anzupassen, dass die Gemeinden Verstösse effektiver sanktionieren können, etwa durch einen Entzug der Alkoholabgabebewilligung.

Drei Jugendliche nach Einbruch in Ebikon festgenommen
Regional

Drei Jugendliche nach Einbruch in Ebikon festgenommen

Einbrecher haben am Montag im Gymnasium St. Klemens in Ebikon ihr Unwesen getrieben. Sie stiegen unter anderem in ein Zimmer des ehemaligen Internats ein, entwendeten Bargeld und richteten Sachschaden an. Die Polizei nahm drei mutmassliche Täter fest.

Saisonende für Hischier, Meier, Müller und Krueger
Sport

Saisonende für Hischier, Meier, Müller und Krueger

Die Schweizer Spieler Nico Hischier, Timo Meier und Mirco Müller sowie Coach Ralph Krueger werden in dieser Saison in der NHL nicht mehr zum Einsatz kommen.

Winterthurer SVP verzichtet auf eigene Kandidatur
Schweiz

Winterthurer SVP verzichtet auf eigene Kandidatur

Die Winterthurer SVP verzichtet darauf, für die Stadtratsersatzwahlen im August einen eigenen Kandidaten oder eine eigene Kandidatin ins Rennen zu schicken. Wen sie stattdessen unterstützen wird, ist noch offen.