Volle Zürcher Intensivstationen - Bisher ein Omikron-Verdachtsfall


News Redaktion
Schweiz / 01.12.21 13:47

Keine Betten mehr frei: Wegen der aktuellen Corona-Welle sind mittlerweile alle Intensivstationen im Kanton Zürich voll belegt, im Universitätsspital beispielsweise zu 98 Prozent.

Die Intensivstationen im Kanton sind wegen der jüngsten Corona-Welle komplett belegt. Patienten können somit nicht mehr in andere Spitäler verlegt werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Die Intensivstationen im Kanton sind wegen der jüngsten Corona-Welle komplett belegt. Patienten können somit nicht mehr in andere Spitäler verlegt werden. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Am Dienstag hätten Patienten, die auf die Intensivstation müssten, einfach kein Bett mehr zur Verfügung gehabt, sagte Peter Steiger, stellvertretender Direktor des Instituts für Intensivmedizin am Universitätsspital, am Mittwoch gegenüber Radio SRF1.

Wie alle anderen Spitäler waren auch wir voll belegt. Man habe die Patienten also auch nicht auswärts in ein anderes Spital verlegen können. Es war wirklich schlimm, sagte Steiger.

Aktuell liegen 176 Covid-Patientinnen und -Patienten im Kanton Zürich im Spital. Diese Zahl hat sich innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt. 42 sind gemäss jüngsten Zahlen der Zürcher Gesundheitsdirektion auf der Intensivstation, 26 am Beatmungsgerät.

Am Mittwoch meldete die Gesundheitsdirektion 1543 neue Ansteckungen mit dem Corona-Virus. Bislang wird gemäss Angaben der Gesundheitsdirektion ein Fall auf die Omikron-Variante untersucht. Eine Bestätigung gibt es noch nicht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Oetwil am See: 72-jähriger Elektromobilfahrer schwer verletzt
Schweiz

Oetwil am See: 72-jähriger Elektromobilfahrer schwer verletzt

Am Mittwochmorgen ist in Oetwil am See ein Auto mit einem seitlich offenen Elektromobil kollidiert. Der 72-jährige Lenker des Elektromobils wurde dabei lebensbedrohlich verletzt.

BAG meldet 29'142 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 29'142 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb von 24 Stunden 29'142 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 14 neue Todesfälle und 125 Spitaleinweisungen.

Brasilien meldet erstmals über 200 000 neue Corona-Fälle in einem Tag
International

Brasilien meldet erstmals über 200 000 neue Corona-Fälle in einem Tag

Brasilien hat zum ersten Mal mehr als 200 000 tägliche Corona-Neuinfektionen registriert. Das Gesundheitsministerium in Brasília meldete am Mittwochabend (Ortszeit) 204 854 neue Fälle in den vergangenen 24 Stunden.

Japans Exporte und Importe im Dezember auf Rekordhoch
Wirtschaft

Japans Exporte und Importe im Dezember auf Rekordhoch

Japans Exporte sind dank starker Nachfrage nach Autos im Dezember auf einen Rekordwert gestiegen. Wie das Finanzministerium am Donnerstag auf Basis vorläufiger Daten meldete, legten die Ausfuhren der drittgrössten Volkswirtschaft der Welt im zehnten Monat in Folge zu.