Alpen-Initiative verleiht Schmähpreis für Alpenluft in der Dose


Roman Spirig
Regional / 02.10.19 10:35

Der diesjährige Schmähpreis "Teufelsstein" geht an "Swiss Air Deluxe". Die Alpenluft in der Dose ist für die Alpen-Initiative ein absurdes Produkt und deren Export ins Ausland ein Beispiel für unsinnige Transporte, die Unmengen an Treibhausgasemmissionen verursachen.

Wird eine Spraydose von "Swiss Air Deluxe" zum Beispiel nach Thailand exportiert, legt sie fast 20'000 Kilometer zurück. Für nichts, wie die Alpen-Initiative auf ihrer Homepage schreibt.

Schon bloss die Idee, Alpenluft als Konsumgut anzubieten, habe die Mitglieder schockiert, sagte Jon Pult, Präsident der Alpen-Initiative bei der Preisverleihung am Mittwoch in Zürich.

Die Alpen-Initiative will mit ihrem Schmähpreis unsinnige Transporte anprangern, die das Transportwachstum unnötigerweise steigern und zur bedrohlichen Klimaerwärmung beitragen. Mehr als 7200 Personen nahmen an der Online-Abstimmung über die Preisträger teil.

Gleichzeitig will die Umweltorganisation aber auch positive Beispiele auszeichnen. Für diese gibt es den "Bergkristall". Diesen erhält in diesem Jahr die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen für das Repair Café, das sie in allen Landesteilen gemeinsam entwickelt haben.

Der kostenlose Service setzt auf reparieren statt wegwerfen und schont damit die Umwelt. Produkte länger zu nutzen, ist für die Alpen-Initiative ein ausgezeichneter Weg, Transporte und Abfall zu vermeiden.

Mit den beiden Auszeichnungen will die Umweltorganisation Unternehmen ermutigen, ihre Beschaffungsmethoden zu überdenken und unnötige Transporte zu vermeiden.

(sda)


Alpen-Initiative verleiht Schmähpreis für Alpenluft in der Dose (Foto: KEYSTONE /  / )
Alpen-Initiative verleiht Schmähpreis für Alpenluft in der Dose
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Berner Forscher entschlüsseln tödliche Ferkelkrankheit
Schweiz

Berner Forscher entschlüsseln tödliche Ferkelkrankheit

Arme Schweine: Neugeborene Ferkel sterben oft qualvoll an einer durch ein Bakterium ausgelösten Darmblutung. Forschende aus drei Fakultäten der Uni Bern haben nun herausgefunden, was genau da vor sich geht. Ihre Erkenntnisse könnten auch Menschen helfen.

Bypass Luzern wird öffentlich aufgelegt
Regional

Bypass Luzern wird öffentlich aufgelegt

Das Ausführungsprojekt für den Bypass Luzern wird vom 8. Juni bis 7. Juli 2020 öffentlich aufgelegt. Der neue Autobahnabschnitt zwischen Emmen und Kriens soll zur Entlastung der Strassen in Luzern beitragen.

Stadt Zürich nimmt Energiezonen in Bau- und Zonenordnung auf
Schweiz

Stadt Zürich nimmt Energiezonen in Bau- und Zonenordnung auf

Im Stadtzürcher Zonenplan werden erstmals Energiezonen ausgewiesen. In diesen Zonen wird für Gebäude ein Mindestanteil erneuerbarer Energien vorgeschrieben. Auch der Richtplan wird entsprechend angepasst. Beide Teilrevisionen werden nun öffentlich aufgelegt.

Trump droht mit Militäreinsatz zum Stopp von Protesten
International

Trump droht mit Militäreinsatz zum Stopp von Protesten

US-Präsident Donald Trump hat die Mobilisierung aller verfügbaren zivilen und militärischen Kräfte seiner Regierung angekündigt. Damit will er die Ausschreitungen in den USA stoppen.