Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen


Roman Spirig
Regional / 19.06.19 14:14

Betrüger haben sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben und versucht, Zugang zum E-Banking zu erhalten. Die St. Galler Kantonspolizei warnt vor dubiosen Anrufen.

Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen (Foto: KEYSTONE /  / )
Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen

Delikte mit Computern und Internet hätten in den letzten Wochen wieder zugenommen, teilte die St. Galler Polizei am Mittwoch mit. Im Kanton St. Gallen komme es vermehrt "zu dubiosen Support-Anrufen".

Die Masche funktioniert so: Die Betrüger geben sich am Telefon als Mitarbeitende von Microsoft aus und warnen die Angerufenen, dass ihr E-Banking und Mailkonto gehackt wurde. Um Schaden zu verhindern, sollten sie eine Fernwartungssoftware, einen "TeamViewer", herunterzuladen. Damit können die angeblichen Microsoft-Mitarbeiter den Computer fernsteuern.

Das Opfer solle schliesslich zur Überprüfung auch noch sein E-Banking-Konto aufrufen, heisst es in der Mitteilung. Damit aber stehe den Betrügern Tür und Tor für betrügerische Überweisungen offen. Am Ende würden die bereits Geschädigten noch einmal betrogen, in dem sie zum Kauf etwa von iTunes-Karten bewegt werden, heisst es in der Mitteilung.

Microsoft mache keine solchen Supportanrufe, versichert die Polizei. Man solle sich am Telefon von angeblichen Hiobsbotschaften nicht unter Druck setzen lassen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hunderte Kurzarbeitsgesuche in Obwalden
Regional

Hunderte Kurzarbeitsgesuche in Obwalden

In den letzten zwei Wochen sind beim Obwaldner Amt für Arbeit über 500 Gesuche für Kurzarbeit eingegangen. Um diese bearbeiten zu können, sind die entsprechenden personellen Kapazitäten verachtzigfacht worden.

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen
International

Auch Spanien ruft Militär zum Transport der Leichen

Nach Italien wird auch im schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Spanien das Militär beim Transport der Leichen helfen. Dies teilte das Gesundheitsministerium am Samstag im Amtsblatt mit.

Musiker und Slam Poet lernen sich auf Instagram kennen
Schweiz

Musiker und Slam Poet lernen sich auf Instagram kennen

Marco Gurtner, amtierender Poetry Slam-Schweizermeister, und Mathias Schenk, Frontmann der Bieler Band Death by Chocolate, haben auf Instagram einen Video-Podcast gestartet. Ohne Plan und vor allem: ohne sich vor der ersten Folge je persönlich getroffen zu haben.

Was die Verschiebung von Tokio 2020 für die Doping-Jäger bedeutet
Sport

Was die Verschiebung von Tokio 2020 für die Doping-Jäger bedeutet

Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio ins 2021 bringt viele Probleme mit sich. Doch nicht alle gehen dabei als Verlierer hervor. Ein Gewinner könnte die Fairness sein.