Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen


Roman Spirig
Regional / 19.06.19 14:14

Betrüger haben sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben und versucht, Zugang zum E-Banking zu erhalten. Die St. Galler Kantonspolizei warnt vor dubiosen Anrufen.

Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen (Foto: KEYSTONE /  / )
Als Microsoft ausgegeben: Computer-Betrüger im Kanton St. Gallen

Delikte mit Computern und Internet hätten in den letzten Wochen wieder zugenommen, teilte die St. Galler Polizei am Mittwoch mit. Im Kanton St. Gallen komme es vermehrt "zu dubiosen Support-Anrufen".

Die Masche funktioniert so: Die Betrüger geben sich am Telefon als Mitarbeitende von Microsoft aus und warnen die Angerufenen, dass ihr E-Banking und Mailkonto gehackt wurde. Um Schaden zu verhindern, sollten sie eine Fernwartungssoftware, einen "TeamViewer", herunterzuladen. Damit können die angeblichen Microsoft-Mitarbeiter den Computer fernsteuern.

Das Opfer solle schliesslich zur Überprüfung auch noch sein E-Banking-Konto aufrufen, heisst es in der Mitteilung. Damit aber stehe den Betrügern Tür und Tor für betrügerische Überweisungen offen. Am Ende würden die bereits Geschädigten noch einmal betrogen, in dem sie zum Kauf etwa von iTunes-Karten bewegt werden, heisst es in der Mitteilung.

Microsoft mache keine solchen Supportanrufe, versichert die Polizei. Man solle sich am Telefon von angeblichen Hiobsbotschaften nicht unter Druck setzen lassen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Atalanta scheint in die Viertelfinals zu spazieren
Sport

Atalanta scheint in die Viertelfinals zu spazieren

Atalanta Bergamo und Torschütze Remo Freuler sind auf dem besten Weg, in ihrer ersten Champions-League-Saison in die Viertelfinals vorzustossen. Sie gewinnen gegen Valencia das Hinspiel daheim 4:1.

Regional

"Es ist eine Grauzone!" Phänomen Fasnacht: Warum gehen wir eigentlich hin?

Bei vielen ist die Fasnacht das erste, was im Kalender markiert wird. Jahr für Jahr strömen die Massen ins bunte Konfetti-Treiben, schminken und verkleiden sich, feiern mit Freunden und wildfremden Menschen zugleich. Warum tun wir das? Spät abends in Stans gibt es erstaunliche Antworten.

Planung für Neubau von Asylunterkunft in Küssnacht SZ sistiert
Regional

Planung für Neubau von Asylunterkunft in Küssnacht SZ sistiert

Der Ersatzneubau der Asylunterkunft Luterbach in Küssnacht ist sistiert. Der Bezirk hat einen Planungskredit für das Vorhaben von der Traktandenliste der Bezirksgemeinde im April gestrichen. Er prüft andere Lösungen.

Das ging schnell: Erneut Nachwuchs bei den Zürcher Orang-Utans
Schweiz

Das ging schnell: Erneut Nachwuchs bei den Zürcher Orang-Utans

Die Orang-Utans im Zürcher Zoo haben schon wieder Nachwuchs: Das Orang-Utan-Weibchen Cahaya hat mit Affen-Baby Utu ("Floh") ein weiteres Jungtier geboren - obwohl sie nach ihrer letzten Geburt noch gar nicht wieder empfängnisbereit sein sollte.