Alt Bundesrat Maurer sitzt in Ethikkommission des IOC


News Redaktion
Schweiz / 18.01.23 17:49

Alt Bundesrat Ueli Maurer hat nach seinem Rücktritt einen ersten Job angetreten. Der 72-Jährige ist seit dem 1. Januar 2023 eines von fünf unabhängigen Mitgliedern der Ethikkommission des olympischen Verbandes.

IOC-Präsident Thomas Bach hat alt Bundesrat Ueli Maurer an Bord geholt: Maurer ist eines von fünf unabhängigen Mitgliedern der Ethikkommission des olympischen Verbandes. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL)
IOC-Präsident Thomas Bach hat alt Bundesrat Ueli Maurer an Bord geholt: Maurer ist eines von fünf unabhängigen Mitgliedern der Ethikkommission des olympischen Verbandes. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL)

Das machten am Mittwochabend die Zeitungen des CH-Media-Verbundes publik. Auf der Internetseite des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist Ulrich "Ueli" Maurer als neues Mitglied aufgeführt. Der SVP-Politiker trat dort die Nachfolge von alt Bundesrat Samuel Schmid an, der zwölf Jahre lang in der Ethikkommission tätig gewesen war.

Maurer wie Schmid waren im Bundesrat - zumindest zeitweise - für den Sport zuständig, als Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). Maurer hatte nach seinem Rücktritt durchblicken lassen, dass er wieder vermehrt Sport treiben wolle. Nun nimmt er schon mal Einsitz in einem weltweiten Sportverband.

Die Ethikkommission des IOC wurde 1999 ins Leben gerufen, besteht aus neun Personen, davon sind vier IOC-Mitglieder. Präsidiert wird das Gremium seit Herbst 2017 von Ban Ki Moon, dem ehemaligen Uno-Generalsekretär. Die Kommission hat neben der Erarbeitung und Entwicklung von ethischen Richtlinien basierend auf der Olympischen Charta auch den Auftrag, ethisches Fehlverhalten zu untersuchen und zu beurteilen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stromausfall in Tägerwilen und Gottlieben TG behoben
Schweiz

Stromausfall in Tägerwilen und Gottlieben TG behoben

In den Gemeinden Tägerwilen TG und Gottlieben TG ist die Stromversorgung laut dem Alarmdienst Alert Swiss wiederhergestellt worden. In der Nacht auf Montag hatte ein Kurzschluss für einen rund einstündigen Stromausfall gesorgt.

US-Notenbankchef hält weitere Zinserhöhungen für nötig
Wirtschaft

US-Notenbankchef hält weitere Zinserhöhungen für nötig

Der Chef der US-Notenbank Fed hat weitere Zinserhöhungen im Kampf gegen die Inflation in Aussicht gestellt. Es dürften voraussichtlich weitere Massnahmen notwendig sein, sagte Jerome Powell am Dienstag.

LUKB will Kapitalerhöhung bis Mitte Jahr abschliessen
Wirtschaft

LUKB will Kapitalerhöhung bis Mitte Jahr abschliessen

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) hat im Geschäftsjahr 2022 den Gewinn verbessert. Die Bank gibt sich "sehr zufrieden" mit den bisherigen Fortschritten und zuversichtlich für die Zukunft. Die seit längerem angekündigte Kapitalerhöhung will sie bis Ende Juni abschliessen.

Mehr als 10 000 Tote in Türkei und Syrien nach Erdbeben
International

Mehr als 10 000 Tote in Türkei und Syrien nach Erdbeben

Die Zahl der Todesopfer nach den Erdbeben im syrisch-türkischen Grenzgebiet ist auf mehr als 10 000 gestiegen. Wie der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch sagte, liege die Zahl alleine für die Türkei nun bei mehr als 8500. Aus Syrien wurden zuletzt 2270 Tote gemeldet.