Am Gotthard hat in Göschenen das Bohren begonnen


Roman Spirig
Wirtschaft / 18.08.22 18:07

Für den Bau des neuen Gotthard-Strassentunnels hat am Donnerstag in Göschenen UR eine erste Tunnelbohrmaschine (TBM) den Betrieb aufgenommen. Beim Ausbruch des 16,9 Kilometer langen Bauwerks kommen drei weitere solcher Maschinen zum Einsatz.

Am Gotthard hat in Göschenen das Bohren begonnen (Foto: KEYSTONE /  / Nicola Demaldi)
Am Gotthard hat in Göschenen das Bohren begonnen (Foto: KEYSTONE / / Nicola Demaldi)

Die TBM werde in den kommenden Monaten den Zugangsstollen zur nördlichen Störzone ausbrechen, teilte das Bundesamt für Strassen Astra am Donnerstag anlässlich der sogenannten "Andrehfeier" mit. Auch von Süden her wird eine identische Maschine eingesetzt. Diese beiden sind 200 Meter lang und haben einen Durchmesser von sieben Metern.

Die Installations- und Vorbereitungsarbeiten hatten fast zwei Jahre gedauert, in den letzten Monaten wurde die TBM zusammengesetzt. Für den Hauptvortrieb wird ab 2024 dann je eine grosse Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 12,3 Metern für den Ausbruch der zweiten Tunnelröhre von Norden und Süden her eingesetzt.

Die zweite Röhre im Gotthard entsteht 70 Meter östlich des bestehenden Tunnels, dazwischen verläuft der Service- und Infrastrukturstollen, an den beide angeschlossen sind. Es fallen 7,4 Millionen Tonnen Ausbruchmaterial an.

Ende 2029 soll das 2,14 Milliarden Franken teure Bauwerk für den Verkehr freigegeben werden. Anschliessend wird die 1980 eröffnete erste Röhre während drei Jahren gesperrt und saniert. Danach wird der Verkehr getrennt mit je einer Spur pro Röhre geführt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Einkaufsmanagerindex für die Industrie rückt überraschend vor
Wirtschaft

Einkaufsmanagerindex für die Industrie rückt überraschend vor

Die Stimmung in der Schweizer Industrie hat sich im September überraschenderweise vorerst nicht weiter eingetrübt. Das zeigt die bei Einkaufsmanagern monatlich durchgeführte Umfrage der Credit Suisse. Etwas Schwung verlor demgegenüber der Dienstleistungssektor.

Manchester City mit Machtdemonstration
Sport

Manchester City mit Machtdemonstration

Die Stärkeverhältnisse in Manchester bleiben glasklar. In der 9. Runde der Premier League deklassiert City seinen Stadtrivalen United 6:3 und schliesst bis auf einen Punkt zu Leader Arsenal auf.

Swissmedic: Nicht Impfung sondern Covid-19 macht Männer unfruchtbar
Schweiz

Swissmedic: Nicht Impfung sondern Covid-19 macht Männer unfruchtbar

Das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic hat den Zusammenhang zwischen tiefen Geburtenraten und der Covid-19-Impfung untersucht. Es gebe jedoch keine wissenschaftlichen Hinweise, dass mRNA-Impfstoffe die menschliche Fruchtbarkeit beeinträchtigen könnten.

Nordkorea startet zwei weitere ballistische Raketen
International

Nordkorea startet zwei weitere ballistische Raketen

Nordkorea hat erneut zwei ballistische Raketen getestet. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs flogen die beiden Kurzstreckenraketen am Samstagmorgen Ortszeit in Richtung des Japanischen Meeres (koreanisch: Ostmeer), wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Sie erzielten demnach eine Flughöhe von rund 30 Kilometern und eine Reichweite von 350 Kilometern.