Ambitionierter Aegerter vor seiner zweiten MotoE-Saison


News Redaktion
Sport / 30.04.21 04:33

Mit dem Grand Prix von Spanien beginnt an diesem Wochenende in Jerez auch für Dominique Aegerter die Saison. Der Berner gehört in seinem zweiten MotoE-Jahr zu den Topfavoriten.

Dominique Aegerter Ende Juli 2020 bei seinem ersten MotoE-Sieg (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/ROMAN RIOS)
Dominique Aegerter Ende Juli 2020 bei seinem ersten MotoE-Sieg (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/ROMAN RIOS)

Bei beiden dreitägigen Vorsaison-Tests auf dem Circuit in Andalusien war Aegerter auf dem Elektro-Motorrad zusammen mit dem Brasilianer Eric Granado jeweils überlegen der Schnellste. Das Duo blieb um eine halbe Sekunde und mehr vor der Konkurrenz, zu welcher auch der spanische Titelverteidiger Jordi Torres gehört.

Unsere Pace war bei den Tests sehr stark. Das Team arbeitet in jeder Hinsicht sehr genau. Nun liegt es an mir, dass ich ganz vorne oder zumindest so nah wie möglich an der Spitze dran bin, hält Aegerter seine Ambitionen auf den Titel nicht verborgen.

Der 30-Jährige, der wiederum für das deutsche Team Dynavolt Intact fährt, bekundete 2020 viel Pech. Zwischenzeitlich führte MotoE-Debütant Aegerter die Gesamtwertung an. In zwei der sieben Rennen allerdings sah sich der zweifache Saisonsieger von einem übermotivierten Konkurrenten zu Fall gebracht und damit aller Titelchancen beraubt. Aegerter musste sich letztlich mit dem 3. Gesamtrang begnügen.

Die Meisterschaft der Elektro-Bikes wird auch in ihrem dritten Jahr nicht als WM, sondern als Weltcup ausgetragen. Im Kalender stehen wiederum sieben MotoE-Rennen auf europäischen Circuits, je eines in Jerez (2. Mai), Le Mans (16. Mai), Montmeló (6. Juni), Assen (27. Juni) und Spielberg (15. August). Zum Saisonabschluss in Misano werden am 18./19. September zwei Rennen ausgetragen.

Aegerter fährt heuer parallel in zwei Rennserien. Neben der MotoE ist der Oberaargauer ebenfalls in der Supersport-WM engagiert. In dieser Kategorie mit seriennahen Motorrädern von 600 ccm (Vierzylinder) bis 750 ccm (Zweizylinder) sitzt er für das ambitionierte niederländische Team Ten Kate auf einer Yamaha.

Der Saisonauftakt erfolgt am 25. Mai auf dem Circuit in Alcañiz in Aragonien. In den Vorsaison-Tests fuhr Aegerter - ähnlich wie in der MotoE - reihenweise Bestzeiten. Mit Randy Krummenacher, dem Weltmeister von 2019, hat ein zweiter Schweizer grosse Supersport-Ambitionen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Autolenker fährt geradeaus in Mauer - schwer verletzt
Schweiz

Autolenker fährt geradeaus in Mauer - schwer verletzt

Ein 27-jähriger Automobilist ist am Mittwochabend in einer Rechtskurve in Grabs geradeaus in eine Steinmauer gefahren. Dabei verletzte er sich schwer. Die Luftrettung AP3 flog ihn nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Spital.

Auch Schottland wird weitere Corona-Lockerungen wohl verschieben
International

Auch Schottland wird weitere Corona-Lockerungen wohl verschieben

Wie in England müssen sich auch die Menschen in Schottland wohl noch länger gedulden, bis weitere Corona-Massnahmen gelockert werden. Regierungschefin Nicola Sturgeon sagte am Dienstag in Edinburgh, es sei sehr unwahrscheinlich, dass am 28. Juni weiter gelockert werden könne.

Corona-Zahlen in Deutschland weiter deutlich runter
International

Corona-Zahlen in Deutschland weiter deutlich runter

Erstmals seit mehr als acht Monaten haben die Gesundheitsämter in Deutschland weniger als 1000 Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet.

Experten warnen vor Brexit-Folgen für Hunderttausende Bürger
International

Experten warnen vor Brexit-Folgen für Hunderttausende Bürger

Vor dem Auslaufen einer wichtigen Frist haben Experten vor rechtlichen Problemen für Hunderttausende in Grossbritannien lebende EU-Bürger gewarnt. Am 30. Juni endet die Antragsfrist für das sogenannte EU Settlement-Programm, das in Grossbritannien lebenden EU-Bürgern weitgehend die gleichen Rechte sichern soll wie vor dem Brexit.