Ambri - Fribourg: Ambri im Kellerduell klar überlegen


Roman Spirig
Sport / 04.10.19 23:40

Ambri-Piotta gewann das Kellerduell gegen ein erschreckend harmloses Fribourg-Gottéron leistungsgerecht mit 4:0.

Ambri - Fribourg: Ambri im Kellerduell klar überlegen (Foto: KEYSTONE/Ti-Press / ALESSANDRO CRINARI)
Ambri - Fribourg: Ambri im Kellerduell klar überlegen (Foto: KEYSTONE/Ti-Press / ALESSANDRO CRINARI)

Goalie Daniel Manzato benötigte bloss 17 Paraden für den zweiten Shutout in seinem sechsten Meisterschaftsspiel der laufenden Saison. Die Leventiner kamen dadurch im sechsten Saison-Heimspiel zum dritten (Heim-)Sieg.

Das Siegtor zum 1:0 besorgte Ambris Nationalverteidiger und PostFinance-Topskorer Michael Fora (19.). Ambri hatte im ersten Abschnitt das Duell der beiden Teams mit der schwächsten Torproduktion (durchschnittlich 1,8 gegenüber 1,6 Plustore) klar dominiert. Zur Spielmitte verzeichneten die Leventiner 21:4 Torschüsse. Am Ende realisierte Ambri ungefährdet den fünften Sieg aus den letzten sechs Heimspielen gegen Fribourg-Gottéron.

Robert Sabolic steuerte dazu mit dem 3:0 in Überzahl (39.) endlich sein erstes Meisterschaftstor für Ambri-Piotta bei. Dabei hatte der slowenische Nationalstürmer noch wenige Minuten davor im Mitteldrittel solo vor Gottérons Keeper Reto Berra das 2:0 verpasst. Das 2:0 erzielte dafür kurz darauf Giacomo Del Pian (33.), der dadurch seinerseits sein erstes Meisterschaftstor für Ambri-Piotta realisierte. Mit einem Schuss ins leere Tor stellte Marco Müller in der vorletzten Minute das Endresultat her.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Tabak-Anbauflächen auf unter 400 Hektaren geschrumpft
Schweiz

Schweizer Tabak-Anbauflächen auf unter 400 Hektaren geschrumpft

Die Flächen, auf denen in der Schweiz Tabak angepflanzt wird, schrumpfen. Auch die Zahl der Produzentinnen und Produzenten ist insgesamt zurückgegangen, auch wenn ab und an ein Pflanzer neu einsteigt.

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt
Regional

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt

In Zug hat am Sonntag nur ein Kandidat die Wahl in den Ständerat geschafft: Der Bisherige Peter Hegglin von der CVP. Die anderen sechs Bewerber scheiterten am absoluten Mehr. Somit kommt es am 17. November zu einem zweiten Wahlgang.

Gemeinde Ebikon budgetiert ein Minus von 2,7 Millionen Franken
Regional

Gemeinde Ebikon budgetiert ein Minus von 2,7 Millionen Franken

Die Luzerner Vorortsgemeinde Ebikon budgetiert für 2020 ein Defizit von 2,69 Millionen Franken. Gründe für das Minus sieht der Gemeinderat unter anderem in den steigenden Soziallasten, der Umsetzung des Lehrplans 21 aber auch im Steuerfussabtausch mit dem Kanton.

Engelberg sammelt Plastikabfälle wieder separat
Regional

Engelberg sammelt Plastikabfälle wieder separat

In Engelberg gibt es für Plastikabfälle auf dem Werkhof wieder eine separate Sammelstelle. Die Stimmberechtigten haben eine Initiative mit einem Ja-Stimmenanteil von 61 Prozent angenommen.