Ambri verliert bei seinem Lieblingsgegner Biel


Roman Spirig
Sport / 21.01.20 22:44

Biel feierte im vierten Duell mit Ambri-Piotta in dieser Meisterschaft den ersten Sieg. Zwei Tore im Mitteldrittel reichten den Seeländern zum 3:1-Heimerfolg gegen die Tessiner.

Ambri verliert bei seinem Lieblingsgegner Biel (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Ambri verliert bei seinem Lieblingsgegner Biel (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Alle guten Dinge sind vier, heisst es für die Bieler. Nach drei knappen Niederlagen (1:3, 2:3 und 4:5 n.V.) klappte es für die Bieler gegen Ambri-Piotta endlich mit dem ersten Sieg in dieser Meisterschaft. Dank dem dritten Heimerfolg de Suite beträgt der Abstand auf den Playoff-Strich nun sechs Punkte. Derweil scheint Ambri-Piotta den Kontakt zur direkten Konkurrenz zu verlieren.

Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel. Nachdem Luca Cunti einen Penalty verschossen hatte, traf der Österreicher Peter Schneider im Powerplay zum 2:1. Für das 3:1 zeichnete Biels 19-jähriger Stürmer Gilian Kohler verantwortlich, der sein erstes Tor in der National League erzielte. Im Startdrittel hatten die Bieler eine fünfminütige Unterzahlsituation unbeschadet überstanden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kriens beschliesst Einzonungsmoratorium für 15 Jahre
Regional

Kriens beschliesst Einzonungsmoratorium für 15 Jahre

Die Stadt Kriens darf während 15 Jahren kein Bauland mehr einzonen. Das Stimmvolk hat eine entsprechende Initiative der Grünen am Sonntag mit einem Ja-Stimmenanteil von knapp 53 Prozent angenommen.

Fridays for Future demonstriert trotz Corona wieder fürs Klima
International

Fridays for Future demonstriert trotz Corona wieder fürs Klima

"Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut": Nach monatelanger Pause wegen der Corona-Pandemie zieht es Klimaschützer in aller Welt am Freitag wieder auf die Strassen.

Julius Bär verliert im Streit um DDR-Vermögen auch am Bundesgericht
Wirtschaft

Julius Bär verliert im Streit um DDR-Vermögen auch am Bundesgericht

Im Rechtsstreit um verschollene DDR-Vermögen hat Julius Bär auch vor dem Bundesgericht den Kürzeren gezogen. Die Bank wurde nun endgültig zu einer Zahlung von rund 150 Millionen Franken verurteilt. Der Betrag ist durch eine Rückstellung gedeckt.

Augsburg zittert vor Haaland
Sport

Augsburg zittert vor Haaland

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt im Borussen-Duell mit Gladbach können Lucien Favre und der BVB im Fernduell mit den Bayern vorlegen. Schwarz-Gelb trifft auf den FC Augsburg.